Was kostet der CFD Handel?

Wenn du in CFDs investierst, musst du Transaktionsgebühren zahlen. Ein großer Vorteil von CFDs ist die Tatsache, dass deine Transaktionskosten oft im Verhältnis zu deiner Investition stehen. Wenn du also kleinere Beträge investierst, sind die Kosten oft nicht so hoch. Aber welche Kosten zahlst du tatsächlich, wenn du anfängst, in CFDs zu investieren?

Wo ist der günstigste Ort, um in CFDs zu investieren?

Wenn du viele Positionen eröffnest, ist es wichtig, einen kostengünstigen CFD-Broker zu wählen. Das liegt daran, dass du die Kosten für jede Transaktion bezahlst. Selbst bei niedrigen Kosten können deine Ausgaben schnell steigen. Um dir zu helfen, haben wir für dich eine Liste von guten und preiswerten CFD-Brokern zusammengestellt. Drücke den Knopf unten, um sofort die vorteilhaftesten Parteien zu vergleichen:

Zahlst du Provisionen?

Bei der traditionellen Art zu investieren, zahlst du oft einen festen Betrag pro Transaktion. Wenn du eine bestimmte Menge an Aktien von einem Broker wie Lynx kaufst, zahlst du unabhängig vom Volumen immer eine feste Anzahl von Euro an Provisionen. Dies macht es den Verbrauchern fast unmöglich, mit ein paar hundert Euro zu investieren. Bei einigen CFD-Brokern zahlst du auch eine feste Provision. Glücklicherweise ist dies oft nicht der Fall.  Die überwiegende Mehrheit der CFD-Broker zahlt beim Aktienhandel überhaupt keine Provision. So kannst du auch mit kleinen Beträgen ein gutes Ergebnis erzielen.

Der Spread

Wenn du beginnst, in CFDs zu investieren, wirst du feststellen, dass die Transaktionskosten immer mit der von dir getätigten Investition zusammenhängen. Die Kosten werden als Spread ausgewiesen, die der Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis entspricht. Beim Handel mit Währungspaaren wird der Spread oft deutlich angegeben. Wenn der Spread 2 Pips beträgt, bedeutet dies, dass du 0,0002 Cent pro gehandelte Einheit zahlst. Bei EURO/DOLLAR beträgt eine gehandelte Einheit 1000. Wenn du also EUR/USD mit einem Spread von 2 Pips handelst, zahlst du zwanzig Dollar-Cents an Transaktionskosten (0,0002 X 1000). Gesamt Kosten Spread CFD Das bedeutet, dass du eines Tages einen Gewinn erzielen wirst, sobald der Preis um mehr als 0,0002 Cent steigt! Die Transaktionskosten sind sehr niedrig, so dass du auch mit einem kleineren Betrag investieren kannst. Auch bei Aktien und Rohstoffen zahlst du einen Spread. Bei deinem Broker kannst du immer sehen, wie hoch der Spread ist, den du zahlst. Der genaue Spread kann manchmal dynamisch sein: Das bedeutet, dass die Transaktionskosten je nach Handelsvolumen steigen oder fallen können. Es ist daher immer ratsam, vor dem Öffnen einer Position die Spreizung zu überprüfen. Kosten von CFDs Es ist wichtig, daran zu denken, dass du für jede Aktie, die du kaufst, den Spread bezahlst. Mit einem Hebel kannst du manchmal Aktien im Wert von 100 € für 1000 € kaufen. Du zahlst dann die Transaktionskosten über den vollen Betrag. Wenn du 10 Aktien im Wert von € 100 für diesen Betrag eröffnen kannst und die Transaktionskosten pro Aktie € 0,20 betragen, betragen deine Gesamttransaktionskosten € 1, was 1% entspricht.

Finanzierungskosten

Wenn du in CFDs investieren, kannst du eine Hebelwirkung einsetzen. Hebelwirkung ermöglicht es, auf Marge zu investieren. Der Broker zahlt dann einen großen Teil des Betrags für dich ein. Wenn du eine Hebelwirkung von 1:5 anwendest, brauchst du nur 20% des Gesamtbetrags einzuzahlen. Durch den Einsatz von Fremdkapital kannst du mit einem kleineren Betrag eine potenziell höhere Rendite erzielen. Der Einsatz eines Hebels ist jedoch nicht kostenlos. Wenn du eine Hebelwirkung anwendest, zahlst du dafür Finanzierungszinsen. Diese Zinsen werden nur berechnet, wenn du die Position für mehr als einen Tag offen lässt. Als Daytrader musst du dich damit nicht auseinandersetzen. Für Short-Positionen erhältst du manchmal eine Finanzierungsprämie und für Long-Positionen wird die Finanzierungsprämie abgezogen. Es ist ratsam, die Finanzierungsbedingungen und -kosten für jedes Instrument zu prüfen. Diese Kosten werden oft durch Berechnung einer Marge über dem Marktzinssatz berechnet. Diese Kosten werden dann durch 365 geteilt (die Anzahl der Tage im Jahr). Die Finanzierungskosten pro Tag sind in der Regel gering und hängen ganz von den spezifischen Bedingungen des Brokers ab. Mit Plus500 kannst du die genaue Finanzierungsprämie pro Wertpapier leicht nachschlagen. Ein Beispiel dafür, wie dies mit Plus500 aussieht, ist in der Abbildung dargestellt. Obwohl CFDs im Allgemeinen für kurze Zeiträume (1-30 Tage) verwendet werden, ermöglichen die niedrigen Finanzierungskosten auch Investitionen in CFDs für längere Zeiträume. Aufgrund der Kosten für die Finanzierung sind CFDs besonders für den kurzfristigen Handel geeignet. Die Finanzierungskosten können die Erträge langfristig deutlich reduzieren. Es ist wichtig, daran zu denken, dass du die Finanzierungskosten für drei Tage über das Wochenende zahlst. Während des Wochenendes ist die Börse geschlossen, so dass deine Position automatisch für mehrere Tage offen bleibt. Kosten Plus500 CFDs

Die Prämien, die du zahlst und erhältst, sind unter Übernachtprämie angegeben. Beispielpreise.

Du musst nicht bei jedem CFD-Broker Finanzierungsgebühren zahlen. Bei eToro kannst du zum Beispiel auch ohne Finanzierungskosten investieren, wenn du keine Hebelwirkung anwendest.

Achte auf die Kosten von Slippage.

Wenn du investierst, musst du möglicherweise mit Abrutschen rechnen. Wenn du einen Stop-Loss festlegst, gibst du an, dass du die Aktie zu einem bestimmten Preis verkaufen möchtest. Wenn der Markt sehr volatil ist, könnte der Preis ein wenig überschießen, bevor die Position tatsächlich verkauft wird. Aus diesem Grund könnte der Verlust auf deiner Position höher sein als erwartet. Du kannst dies durch die Verwendung eines garantierten Stop-Loss lösen. Die Verwendung eines garantierten Stop-Loss ist jedoch nicht kostenlos. Du bezahlst dafür, indem du z.B. eine höhere Marge zahlst. Verwende diese Art von Stop-Loss nur, wenn du eine hohe Volatilität erwartest.

Umwandlungskosten

Bei einigen Brokern zahlst du die Kosten für Investitionen in Fremdwährungen. Dein Anlagekonto ist immer in einer bestimmten Währung geführt. Wenn du ein Euro-Konto hast, musst du zuerst Dollar kaufen, bevor du eine in Dollar notierte Aktie kaufen kannst. Deshalb solltest du dir genau anschauen, wie viel du zahlst, wenn du eine Währung in eine andere umtauschst.

Vorsicht vor anderen Kosten

Einige CFD-Broker können sehr hinterhältig sein. Sie erheben zum Beispiel zusätzliche Gebühren, wenn du das Geld abheben möchtest oder wenn du die Plattform über einen längeren Zeitraum nicht benutzt. Prüfe also vor der Eröffnung eines Kontos sorgfältig, ob der Broker lästige versteckte Gebühren hat.

Wie teuer ist die Investition in CFDs in der Praxis?

In diesem Beispiel zeigen wir, wie teuer Investitionen in CFDs sein können. In diesem Beispiel investieren wir in Öl mit einer Hebelwirkung von 1:10. Wir investieren mit einem Betrag von 1000 € und der Preis für ein Barrel Öl beträgt jetzt 40 €. Unsere Gesamtinvestition hat dann einen Wert von 10.000 €. Für diesen Betrag handeln wir mit 250 Ölfässern. Wir zahlen sofort einen Aufschlag auf die Ölfässer. In unserem Test beträgt die Spanne 0,08 Dollar-Cent pro Barrel.  Wir zahlen dann insgesamt 20 Dollar an direkten Transaktionskosten. Wir halten die Position in diesem Beispiel eine Woche lang offen.In Euro zahlen wir dann etwa 18 €, was 0,18 % unserer Investition von 1.000 € entspricht. Wir halten die Position in diesem Beispiel eine Woche lang offen. Wir zahlen einen Nachtzuschlag - kaufen 0,0055% pro Tag. Insgesamt zahlen wir in einer Woche 0,0385% Zinsen auf den Gesamtbetrag unserer Position. Unsere Position hat einen Wert von 10.000 € * 0,0385%, was $ 3,85 oder 3,46 € entspricht. Als Prozentsatz unserer Investition belaufen sich die Finanzierungskosten auf zusätzliche 0,04%. Unsere gesamten Transaktionskosten belaufen sich auf 18 € plus 3,46 €, was 21,46 € entspricht. Auf unsere Investition von 10.000 € zahlen wir 0,22% Transaktionskosten. Wie du sehen kannst, muss eine Investition in CFDs überhaupt nicht teuer sein! Wir machen bereits einen Gewinn aus unseren Investitionen, wenn die Ölfässer im Wert um mindestens 0,40 Dollar steigen.