Rohstoffekategorie

Investieren in Baumwolle

Es kann sehr attraktiv sein, in Baumwolle zu investieren. Der Preis des Rohstoffs Baumwolle kann sehr unterschiedlich sein, und du kannst davon profitieren! Dank der neuen Möglichkeiten des Online-Investierens spielt es keine Rolle, ob der Preis steigt oder fällt; in beiden Fällen kannst du mit einer Investition in Baumwolle einen Gewinn erzielen. In diesem Artikel … [Lees meer]

In Kakao investieren

Du kannst in allen möglichen Formen und auf allen möglichen verschiedenen Märkten investieren. Welchen Markt du wählst, hängt natürlich von deinen Kenntnissen ab und welche Märkte dir im Moment am profitabelsten erscheinen. Die Investition in Aktien ist nur ein kleiner Teil dessen, was du investieren kannst. Die Gewährleistung eines gut diversifizierten Portfolios ist eine der … [Lees meer]

Wie kannst du in Erdgas investieren?

Heutzutage legt man kein Geld mehr auf ein Sparkonto. Infolgedessen sind immer mehr Menschen auf der Suche nach interessanten Investitionen. Erdgas kann eine interessante Investition sein. Schließlich wird die Nachfrage nach Erdgas in Zukunft nur noch steigen. Aber wie kann man selbst in Erdgas investieren? Investieren in Erdgas Investitionen in Erdgas werden heutzutage immer beliebter. … [Lees meer]

Wie kann man in Silber investieren?

Silber ist wie Gold ein Edelmetall, das in seiner Verfügbarkeit begrenzt ist und daher erheblich an Wert gewinnen kann. Aber wie kommt der Wert von Silber eigentlich zustande? Und wie kann man selbst in Silber investieren? In diesem Artikel liest du alles, was du wissen musst, bevor du in Silber investieren kannst. Wie kann man … [Lees meer]

In Kaffee investieren

Schrecklich viele Menschen stehen jeden Tag mit einer Tasse Kaffee auf. Wusstest du zum Beispiel, dass Kaffee nach Öl die meistgehandelte Ware der Welt ist? Diese Popularität, kombiniert mit der Tatsache, dass das Angebot je nach Qualität der Ernte schwankt, macht es sehr attraktiv, in Kaffee zu investieren. Wie kann man in Kaffee investieren? Es … [Lees meer]

Investieren in Platin

Die meisten Menschen, die (einen Teil) ihres Vermögens in Edelmetalle investieren, entscheiden sich für eine Anlage in Gold oder Silber. Mit diesen Investitionen kannst du eine Menge Geld verdienen, aber du kannst auch in eine andere Art von Edelmetall investieren. Immer mehr Menschen investieren in das Edelmetall Platin. Auf dieser Seite erörtern wir, wie man … [Lees meer]

Investieren in Weizen

In diesem Artikel untersuchen wir, wie Investitionen in Weizen funktionieren. Wir befassen uns auch mit dem Rohstoff Weizen und dem Potenzial von Investitionen in Weizen. Auf diese Weise erfährst du schnell, wie auch du über das Internet in Weizen investieren kannst! Wie kann man in Weizen investieren? Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du in Weizen … [Lees meer]

Investieren in Zucker

Du kannst in Aktien investieren, aber du kannst auch wählen, (einen Teil deines) Vermögens in Rohstoffe zu investieren. Denk dabei an Öl, Erdgas, Gold, Silber und Kupfer, aber auch an Zucker. In diesem Artikel kannst du lesen, wie man in Zucker investiert. Zucker als Investitionsprodukt Wenn man an Rohstoffe denkt, denkt man gewöhnlich an Produkte … [Lees meer]

Investieren in Mais

Mais ist ein Rohstoff, in den man leicht mit einem so genannten Broker investieren kann. In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, wie du am besten in Mais investieren kannst. Wir untersuchen auch die Faktoren, die den Preis von Mais beeinflussen, und wie durch den Kauf oder Verkauf des Rohstoffs Mais zum richtigen Zeitpunkt … [Lees meer]

In Öl investieren

Öl wird auch das schwarze Gold genannt, und das ist nichts umsonst. Öl ist einer der wichtigsten Rohstoffe und bestimmt die Gesundheit der gesamten Wirtschaft. Die Ölreserven gehen mehr und mehr zur Neige, und der Kampf um das seltene schwarze Gut wird nur noch zunehmen. Aber wie kannst du als privater Investor davon profitieren? In … [Lees meer]

Investieren in Baumwolle

Es kann sehr attraktiv sein, in Baumwolle zu investieren. Der Preis des Rohstoffs Baumwolle kann sehr unterschiedlich sein, und du kannst davon profitieren! Dank der neuen Möglichkeiten des Online-Investierens spielt es keine Rolle, ob der Preis steigt oder fällt; in beiden Fällen kannst du mit einer Investition in Baumwolle einen Gewinn erzielen. In diesem Artikel sehen wir uns an, wie dies funktioniert.

Wie investiert man in Baumwolle?

Die beste Art, in Baumwolle zu investieren, ist die Investition mit CFDs oder Differenzkontrakten. Durch die Verwendung eines CFDs kannst du auf Preisanstiege und -rückgänge spekulieren. Auf diese Weise musst du die Baumwolle nicht physisch entgegennehmen oder abliefern, und du kannst auch bei kleineren Mengen von den Schwankungen des Baumwollpreises profitieren.

Du kannst bei dem Broker Plus500 in Baumwoll-CFDs investieren. Hier kannst du mit einer Demo kostenlos versuchen, in Baumwolle zu investieren, und da du Hebelwirkung einsetzen kannst, ist es möglich, auch mit einem kleinen Betrag in Baumwolle zu investieren.

Über die Schaltfläche unten kannst du direkt ein kostenloses Demokonto mit Plus500 eröffnen:

Investieren_in_Baumwolle

Investieren mit einem Fonds

Du kannst dich auch dafür entscheiden, über einen Fonds oder ETF in Baumwolle zu investieren. Eine ETF versucht, den Baumwollpreis so genau wie möglich zu verfolgen. Ein Beispiel für einen ETF, der dem Baumwollpreis folgt, ist der iPath Series B Bloomberg Cotton Sub-Index Total Return ETN.

Langfristige Investitionen in Baumwollbestände

Wenn du langfristig in Baumwolle investieren willst, ist es nicht klug, CFDs zu kaufen. Du kannst jedoch Baumwollaktien kaufen; du wirst dann nach Unternehmen suchen, in denen Baumwolle eine wichtige Rolle spielt. Durch den physischen Kauf von Aktien dieser Unternehmen kannst du auch Investitionen in den Rohstoff Baumwolle über einen längeren Zeitraum halten. Aber denke daran, dass auch andere Faktoren eine wichtige Rolle spielen, wie zum Beispiel die Qualität des Managements.

Du kannst ganz direkt in Baumwolle investieren, indem du Aktien eines Unternehmens kaufst, das Baumwolle produziert. Beispiele für diese Art von Unternehmen sind Albany International, Unifi und Culp. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass diese Unternehmen häufig auch in anderen Bereichen tätig sind. Beispielsweise stellt Albany International auch Verbundwerkstoffe für die Raumfahrtindustrie her.

Noch indirekter kannst du in Baumwollaktien investieren, indem du zum Beispiel Ralph-Lauren- oder Hanesbrands-Aktien kaufst. Natürlich verwenden Bekleidungsunternehmen viel Baumwolle. Der Rohstoff hat jedoch nur einen begrenzten Einfluss auf ihre Betriebsergebnisse. Mode und Verkauf spielen dann eine wichtigere Rolle. Wenn du diese Art von Aktien kaufen möchtest, musst du eine umfassendere und breitere Analyse anwenden.

Willst du Baumwollvorräte kaufen? Dann ist es am besten, dies bei einem billigen Makler zu tun. Bei eToro zahlst du absolut keine Provisionen auf all deine Aktientransaktionen. Mit der Schaltfläche unten kannst du sofort ein kostenloses Demo Konto eröffnen:

Ist es klug, in Baumwolle zu investieren?

Bevor du in Baumwolle investierst, ist es ratsam zu überlegen, ob dies sinnvoll ist. Es gibt sowohl Argumente für als auch gegen den Kauf von Baumwolle. Baumwolle ist ein Rohstoff, für den es immer eine Nachfrage gibt, und die Nachfrage wird aufgrund von Schwellenländern wie China und Indien weiter steigen. Gleichzeitig kann der Klimawandel die Produktion einschränken, was zu Knappheit und höheren Preisen führen kann.

Es gibt aber auch viele Risiken. Es gibt zum Beispiel Alternativen zu Baumwolle, wenn der Rohstoff zu teuer wird. Beispielsweise können Bekleidungshersteller auf synthetische Materialien wie Polyester umsteigen. Auch die Regierungen beeinflussen regelmäßig die Preise, und in einigen Ländern werden Vorräte angelegt. Machst du also eine umfassende Analyse der Situation, bevor du eine Investition in Baumwolle eröffnest?

Wie hoch ist der Preis für Baumwolle?

Bist du neugierig auf den aktuellen Preis des Rohstoffs Baumwolle? In der untenstehenden Grafik kannst du den CFD-Preis für Baumwolle direkt einsehen.

Von steigenden und fallenden Märkten profitieren

Es gibt zwei Wege, um in die Baumwolle zu gelangen. Die erste Möglichkeit besteht darin, den Rohstoff zu kaufen; Du machst dann einen Gewinn, wenn der Baumwollpreis steigt. Es ist auch möglich, short zu gehen; man macht einen Gewinn, wenn der Baumwollpreis fällt. Weil du zwei Möglichkeiten hast, kannst du in jeder Marktsituation ein gutes Ergebnis erzielen. Wenn du die falsche Entscheidung triffst, verlierst du offensichtlich Geld.

Wenn man in Baumwolle investiert, muss man sich unbedingt überlegen, in welche Richtung der Preis gehen wird. Du kannst dies tun, indem du eine Analyse der Marktsituation durchführst. Prüfe, ob in den Nachrichten ein Rückgang der Baumwollernte vorhergesagt wird. Wenn dies der Fall ist, wird der Preis wahrscheinlich unter dem Einfluss von Angebot und Nachfrage steigen. Du kannst darauf reagieren, indem du schnell große Mengen Baumwolle kaufst.

Strategie erforderlich

In Baumwolle zu investieren kann riskant sein. Der Grund dafür ist, dass sich der Baumwollpreis jederzeit ändern kann. Es ist daher wichtig, eine gute Strategie umzusetzen, damit du die Veränderungen des Rohstoffpreises voll ausnutzen kannst. Diese starken Preisänderungen, die auftreten können, bieten jedoch auch Chancen.

Wenn du kurzfristig investierst, kannst du von jeder kleinen Bewegung profitieren, indem du kleine Positionen eröffnest. Darüber hinaus kannst du eine Hebelwirkung nutzen, die es ermöglicht, mit Investitionen in Baumwolle auch mit einer kleinen Investition einen größeren Betrag zu verdienen.

In Kakao investieren

Du kannst in allen möglichen Formen und auf allen möglichen verschiedenen Märkten investieren. Welchen Markt du wählst, hängt natürlich von deinen Kenntnissen ab und welche Märkte dir im Moment am profitabelsten erscheinen. Die Investition in Aktien ist nur ein kleiner Teil dessen, was du investieren kannst. Die Gewährleistung eines gut diversifizierten Portfolios ist eine der wichtigsten Techniken für langfristigen Erfolg.

Investitionen in Kakao und andere Rohstoffe können eine stabile und zuverlässige Säule in deinem Portfolio sein. Willst du in Kakao investieren? Dann musst du diese Dinge wissen!

Warum in Kakao investieren?

In weiche Rohstoffe wie Kakao zu investieren ist ein guter Schritt zur Diversifizierung deines Portfolios. Kakao ist ein Rohstoff, das heißt, er ist ein stabiles und natürliches Produkt, wie Zucker oder Kaffee. Man kauft sozusagen einen Anteil an dem Rohstoff, der im Prinzip über einen sehr langen Zeitraum vorhanden sein wird. Was Investitionen in Rohstoffe interessant macht, ist die Tatsache, dass wir immer Rohstoffe brauchen werden.

Wie kannst du in Kakao investieren?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du in Kakao investieren kannst. Hier diskutieren wir, wie man am besten in diesen Rohstoff investiert.

Aktiver Handel mit Derivaten

Willst du aktiv mit dem Preis für Kakao handeln? Dies kann durch den Einsatz von Derivaten erreicht werden! Es ist möglich, dass private Investoren mit CFDs auf Preiserhöhungen und Preissenkungen des Kakaopreises spekulieren. Mit CFDs kannst du Aufträge sowohl auf fallende als auch auf steigende Kurse platzieren.

Eine gute Partei für den aktiven Kakaohandel mit CFDs ist Plus500. Du kannst die Möglichkeiten auf dieser Party kostenlos mit einer Demo ausprobieren. Verwende die Schaltfläche unten, um direkt ein Demokonto zu eröffnen:

Investieren_in_Cacao_Plus500

Beispielpreise

Langfristige Investitionen in Kakao

Würdest du lieber eine langfristige Investition in Kakao tätigen? Das ist möglich durch den Kauf einer ETF, die sich mit Kakao befasst. Ein ETF für Kakao ist ein Fonds, der versucht, den Kakaopreis so genau wie möglich zu verfolgen. Der bekannteste ETF für den Handel mit Kakao ist der ETF iPath Cocoa ETF (NIB). Ein kleinerer Fonds, in den du investieren kannst, ist der iPath Pure Beta Cocoa ETF (CHOC). Letztere ist jedoch weniger liquide, weil der Fonds weniger Investoren anzieht.

Öffnen Sie eine kostenlose Demo bei eToro, um den Handel direkt auszuprobieren:

Investieren in Kakao-Aktien

Leider sind die meisten in der Kakaoproduktion tätigen Unternehmen nicht an der Börse notiert. Möchtest du immer noch in Aktien im Zusammenhang mit Kakao investieren? Dann kannst du erwägen, Aktien zu kaufen, die an der Herstellung von Schokolade beteiligt sind. Schließlich ist Kakao die wichtigste Zutat für einen leckeren Schokoriegel.

Möchtest du wissen, wie du am besten Aktien kaufen kannst? Im folgenden Artikel findest du alle Informationen, die du brauchst:

Willst du wissen, welche Aktien stark vom Kakaopreis abhängig sind? Nachstehend findest du eine Liste bekannter Unternehmen, die sich mit der Herstellung von Schokolade befassen.

Berühmte amerikanische Schokoladenaktien

  • Hershey Co.
  • Mondelez International
  • Rocky Mountain Chocolate Factory
  • Tootsie Roll Industries

Berühmte Schweizer Schokolade-Aktien

  • Nestlé
  • Barry Cellebaut
  • Schokoladenfabriken Lindt & Spruengi

Kakao im Vergleich zu anderen Rohstoffen

Auch während einer Krise brauchen die Menschen Kakao, Kaffee oder Zucker. Der Verbrauch dieser Produkte hält an. Bei den Edelmetallen wie Gold und Silber, den harten Rohstoffen, ist dies anders. Hier hast du es mit einem starken Angebot und einer starken Nachfrage zu tun.

Gold und Silber sind in kleineren Mengen verfügbar, und das Angebot hat einen direkten Einfluss auf den Markt. Bei Kakao ist dies nicht der Fall. Man entdeckt nicht plötzlich einen Wald für Kakaoplantagen, die plötzlich das Angebot verdoppeln und den Preis senken. Infolgedessen wird der Kakaopreis nie so volatil sein wie die Preise von Unternehmen, Edelmetallen oder Kryptomint.

Kaffee-, Kakao- und Zuckeraustausch

Die Kaffee-, Zucker- und Kakaobörse (Coffee, Sugar and Cocoa Exchange, CS&CE) ist eine Rohstoffbörse, die im September 1979 gegründet wurde, um den Handel mit diesen Warenterminkontrakten einfacher und sicherer zu machen. Es handelt sich um einen spezifischen Markt, der sich auf den Handel mit Futures auf diese Rohstoffe spezialisiert hat. Dies ist der Ort, an dem du deine Futures auf diese stabilen Rohstoffe erwerben kannst.

Investitionen in Kakao nehmen oft die Form einer Zukunft an. In diesen Fällen investierst du bis zu einem im Voraus vereinbarten Termin, an dem sie automatisch für dich verkauft werden. Auf diese Weise erreichst du die Rendite, die sich in diesem Moment gebildet hat, oder den Verlust im Falle eines Sturzes.

Investieren_Cacao

Weiche und harte Rohstoffe

Weiche und harte Rohstoffe Rohstoffe, auch Commodities genannt, werden in zwei Arten unterteilt: harte Rohstoffe und weiche Rohstoffe.

Harte Rohstoffe sind natürliche Ressourcen, die abgebaut werden müssen, wie Gold, Kautschuk und Öl. Soft Commodities sind landwirtschaftliche Produkte oder Vieh, wie Mais, Weizen, Kaffee, Zucker, Sojabohnen und Schweinefleisch.

Es ist wichtig, diese beiden Unterschiede zu kennen, wenn man in Kakao investiert, da beide unterschiedliche Auswirkungen und Volatilität haben. Zum Beispiel sind harte Rohstoffe von der natürlichen Versorgung abhängig, und wir haben weiche Rohstoffe viel mehr in unserer Hand als Menschen.

In Kakao investieren

Es ist ratsam, die Soft Commodity Futures als Teil deines Portfolios zu haben. Indem du auch in Rohstoffe wie Kakao investierst, sorgst du für eine weitere Diversifizierung innerhalb deines Portfolios. Investitionen in Kakao können über die meisten Online-Broker getätigt werden und müssen nicht unbedingt direkt über SC&CE erfolgen.

Wie kannst du in Erdgas investieren?

Heutzutage legt man kein Geld mehr auf ein Sparkonto. Infolgedessen sind immer mehr Menschen auf der Suche nach interessanten Investitionen. Erdgas kann eine interessante Investition sein. Schließlich wird die Nachfrage nach Erdgas in Zukunft nur noch steigen. Aber wie kann man selbst in Erdgas investieren?

Investieren in Erdgas

Investitionen in Erdgas werden heutzutage immer beliebter. Ein charakteristisches Merkmal von Investitionen in Erdgas ist, dass der Einkaufspreis stark, aber regelmäßig schwankt. Wenn man in Erdgas investiert, ist es daher ratsam, viel zu Zeiten zu kaufen, in denen der Einkaufspreis niedrig ist. Dies bedeutet jedoch nicht, dass du über ein großes Startkapital verfügen musst.

Wie investiert man in Erdgas?

Willst du wissen, wie du von Preisbewegungen bei Erdgas profitieren kannst? Du kannst direkt oder indirekt in Erdgas investieren. Lies unten direkt nach, dass du dies tun kannst!

Aktive Investitionen in den Rohstoff

Du kannst auf verschiedene Weise in Erdgas investieren. Zunächst einmal könntest du dies direkt über die Börse tun. Dies ist bei den meisten Brokern mit einem Vertrag über den Rohstoff möglich. Du solltest jedoch bedenken, dass für jede Transaktion eine geringe Transaktionsgebühr anfällt. Wenn du besonders aktiv investierst, wird dieser Betrag natürlich höher sein, als wenn du weniger häufig investierst.

Wenn du mit Kontrakten in Erdgas investierst, investierst du nur in den Preis des Rohstoffes. Du wirst das Erdgas eigentlich nie bekommen. Ein großer Vorteil von Kontrakten besteht darin, dass du auch von fallenden Preisen profitieren kannst, indem du eine Short-Position einnimmst.

Möchtest du selbst CFDs mit Erdgas handeln? Mit einer kostenlosen Demo von 40.000 € bei Plus500 ist das möglich! Verwende die Schaltfläche unten, um direkt ein kostenloses Demokonto zu eröffnen:

Investitionen in Erdgas-Aktien

Du kannst auch in Unternehmen investieren, die ihr Geld mit der Gasförderung verdienen. Dies hat den Vorteil, dass du ein geringeres Risiko eingehst. Es ist attraktiv, in diese Unternehmen zu investieren, wenn der Gaspreis hoch ist. Shell und Gazprom sind zwei Unternehmen, die viel mit Erdgas handeln. Die Börsenkurse sind stabiler, wenn in Erdgasunternehmen investiert wird, da die Anleger oft langfristig in diese Unternehmen investieren. Infolgedessen gibt es in der Regel weniger Bewegungen bei diesen Preisen.

Wenn du in Erdgasaktien investieren willst, ist es wichtig, die Unternehmensdaten mit einzubeziehen. Schließlich gibt es neben dem Erdgaspreis noch andere Faktoren, die den Geschäftsverlauf eines Unternehmens bestimmen. Selbst wenn der Preis für Erdgas steigt, kann ein Unternehmen schlechte Ergebnisse erzielen.

Willst du Erdgasvorräte kaufen? Es ist klug, Erdgasaktien von einer günstigen Partei zu kaufen. Auf diese Weise vermeidest du, viel Geld an Transaktionskosten zu verlieren. Vergleiche jetzt die besten & vorteilhaftesten Broker:

Investieren_in_Erdgas

Investitionen in Erdgas-ETFs

Es ist auch möglich, mit ETFs auf den Preis von Erdgas zu investieren. ETF steht auch für Exchange Traded Fund. Ein ETF ist ein Fonds, der an der Börse frei gehandelt wird. Es gibt mehrere Erdgasfonds, die versuchen, dem Preis des Rohstoffs zu folgen.

Ein gutes Beispiel dafür ist der VelocityShares 3X Long Natural Gas ETF. Dieser Fonds folgt dem Erdgaspreis so genau wie möglich. Innerhalb des Fonds wird eine Hebelwirkung ausgeübt. Infolgedessen bewegt sich der Fonds stärker als der Erdgaspreis selbst. So kannst du schnell höhere Renditen erzielen. Wenn der Preis für Erdgas jedoch nicht gut läuft, kann man schnell eine beträchtliche Menge Geld verlieren.

Eine weitere Option ist der  United States Natural Gas Fund of UNG. Dieser Fonds konzentriert sich auf den Erdgaspreis innerhalb Amerikas. Mit diesem Fonds kannst du auf Preissteigerungen und Preissenkungen des Rohstoffs spekulieren.

Wie kommt der Preis für Erdgas zustande?

Erdgas ist ein wertvoller Rohstoff, der sowohl von Privatpersonen als auch von Unternehmen genutzt wird. Du weißt wahrscheinlich, dass Erdgas zum Beispiel zum Kochen verwendet wird. Die deutsche Regierung setzt sich dafür ein, Deutschland vom Erdgas zu befreien. Aber auch im erdgasfreien Deutschland wird der Rohstoff noch immer für Kraftwerke zur Stromerzeugung genutzt.

Wenn du herausfinden willst, ob es klug ist, Erdgas langfristig zu kaufen, musst du die globale Nachfrage betrachten. Die Nachfrage nach Erdgas in Deutschland zum Beispiel könnte zurückgehen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass der Preis für Erdgas in Schwellenländern wie China nicht steigen wird.

Der Erdgaspreis ist teilweise an die Weltwirtschaft gekoppelt. In guten wirtschaftlichen Zeiten besteht oft eine höhere Nachfrage nach Erdgas. Aber selbst in wirtschaftlich schlechten Zeiten besteht noch immer eine Nachfrage nach Erdgas. Auch das Wetter hat einen wichtigen Einfluss auf den Preis. Sowohl extrem kalte Winter als auch heiße Sommer können zu einem Aufwärtstrend führen.

In extrem kalten Wintern wird mehr Erdgas zur Beheizung der Häuser verwendet. Wenn es sehr heiß ist, wird mehr Strom zur Kühlung der Häuser verwendet. Schließlich beeinflusst der Dollarpreis auch den Wechselkurs von Erdgas. Der Preis für Erdgas wird in Dollar angegeben. Bei einem niedrigen und damit billigen Dollar steigt der Preis für Erdgas in der Regel an. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Importeure außerhalb der Vereinigten Staaten das Erdgas dann billiger einlagern können.

Kurz gesagt, bei einer guten Weltwirtschaft, extrem heißem oder kaltem Wetter und einem niedrigen Dollarpreis steigt der Preis für Erdgas oft an. Das ist natürlich kurz und es spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Dennoch können dies gute Gründe sein, in Erdgas zu investieren.

Erdgas_Investitionen

Wie kannst du aktiv investieren?

Der Gestehungspreis von Erdgas kann beträchtlich schwanken, aber wenn der Preis sehr niedrig ist, kann man eine Menge auf einmal kaufen, ohne eine riesige Menge an Kapital auszugeben. Dank des Vorhandenseins eines Hebels ist es in der Tat möglich, viele Positionen auf Erdgas mit einer geringen Menge an Vorkommen zu eröffnen.

Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass du, wenn du in Erdgasverträge investierst, immer aktiv investierst. Das bedeutet, dass du den Erdgaspreis immer genau im Auge behalten solltest. Gerade wenn du im Falle einer explosionsartigen Preiserhöhung dein Erdgas sofort verkaufen willst, ist es sehr wichtig, dass du den Erdgaspreis genau beobachtest!

Verwende auch einen Stop-Loss. Mit einem Stop-Loss kannst du die Erdgasverträge oder Aktien automatisch zu einem bestimmten Wert verkaufen. Auf diese Weise vermeidest du den Verlust deiner gesamten Einlage auf deine Investition.

In welche Erdgasaktien kannst du investieren?

In diesem Teil des Artikels diskutieren wir, in welche Erdgasaktien du investieren kannst. Bevor du die Aktie kaufst, ist es wichtig, dass du die Zukunftspläne des Unternehmens sorgfältig prüfst.

Gazprom-Aktien kaufen

In der fernen Vergangenheit war Gazprom eines der größten Unternehmen der Welt. Nach dem Börsenkrach von 2008 hat sich das Unternehmen deutlich abgeschwächt. Dennoch ist die russische Gazprom nach wie vor einer der größten Akteure auf dem Gasmarkt. Bei Investitionen in das Unternehmen ist es wichtig, daran zu denken, dass das Unternehmen auch auf dem Ölmarkt aktiv ist.

Der chinesische Markt ist der wichtigste für das Unternehmen. Im Jahr 2014 unterzeichnete das Unternehmen einen 30-Jahres-Vertrag über die Lieferung von 38 Milliarden Kubikmetern Erdgas an den Roten Riesen. Das Unternehmen hat Zugang zu 18% der weltweiten Vorräte, so dass dies sicherlich kein Problem darstellen wird.

Es ist jedoch wichtig, die politische Stabilität genau im Auge zu behalten. Russland hat in der Vergangenheit den Zugang zu Gas als Druckmittel genutzt. Diese Art von Instabilität kann Druck auf die Rentabilität eines Unternehmens wie Gazprom ausüben.

Aktien der EQT Corporation kaufen

Die EQT Corporation ist der Hauptakteur im Erdgassektor in Amerika. Mit den Vorräten, zu denen EQT Zugang hat, kann das Unternehmen mehr als 10 Millionen Haushalte 15 Jahre lang mit Erdgas versorgen. Das Unternehmen fördert nicht nur Erdgas: EQT ist auch im Bau von Pipelines tätig. Aufgrund der Größe des Unternehmens ermöglicht dir die Investition in EQT eine relativ stabile Investition im Erdgassektor. Allerdings gibt es nicht so viel Raum für Wachstum wie bei den kleineren, spekulativeren Unternehmen in Amerika.

Aktien von Antero Resources kaufen

Antero Resources beschäftigt sich mit einer besonderen Form von Erdgas: Erdgas in flüssiger Form. Diese Form von Gas ist leichter zu transportieren und wird in der Regel zu einem höheren Preis gehandelt. Mit Platz 600 auf der Fortune-500-Liste zeigt das Unternehmen zumindest, dass es eine starke Position auf dem Markt eingenommen hat.

Wirtschaftlich unsichere Zeiten

Es ist klar, dass in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit viele Investitionsformen mit großen Risiken verbunden sind. Investitionen in Erdgas können sich aber auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten gut rechnen. Investitionen in Erdgas werden zunehmend als eine interessante Option für Investoren gesehen, die ihre Investitionen diversifizieren wollen. Neben den Investitionen in Gold nehmen auch die Investitionen in Erdgas stark zu.

Dieses Wachstum ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass ein Investor, der z.B. für 1,80 Dollar kauft, irgendwann sein Erdgas für das Dreifache verkaufen kann. Regelmäßige Schwankungen machen es interessant, aktiv mit Erdgas zu handeln. Es ist jedoch wichtig, dass du dir bewusst bist, dass du mit Geld investierst, das du vielleicht nicht sofort siehst. Schließlich kann niemand vorhersagen, wann der Preis für Erdgas wieder steigen wird.

Strategie: Schutz vor einem schwachen Dollar

Einige Leute verwenden Erdgas zur Absicherung gegen einen schwachen Dollar. Wenn der Dollarpreis niedrig ist, sieht man, dass der Preis für Erdgas steigt. Die Unternehmen können dann Erdgas günstiger einkaufen, was für den Preis gut ist. Durch die Aufnahme von Erdgas in dein Portfolio kannst du daher Schutz zu einem niedrigen Dollarpreis anbieten.

Übrigens gibt es eine Obergrenze für die Erhöhung des Erdgaspreises. Die Verbraucher benötigen oft immer noch Gas zum Kochen oder Heizen ihrer Häuser. Viele Unternehmen haben jedoch die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Energiequellen zu wechseln. Wenn der Preis zu hoch wird, werden sie geneigt sein, sich für alternative Energiequellen zu entscheiden. Dadurch könnte der Erdgaspreis wieder unter Druck geraten.

Wie hoch ist der aktuelle Preis für Erdgas?

Unten siehst du den aktuellen CFD-Preis für Erdgas. Mit den Kauf- und Verkaufsschaltflächen kannst du sofort eine Anlage eröffnen:

Wie kann man in Silber investieren?

Silber ist wie Gold ein Edelmetall, das in seiner Verfügbarkeit begrenzt ist und daher erheblich an Wert gewinnen kann. Aber wie kommt der Wert von Silber eigentlich zustande? Und wie kann man selbst in Silber investieren? In diesem Artikel liest du alles, was du wissen musst, bevor du in Silber investieren kannst.

Wie kann man in Silber investieren?

Investitionen in physisches Silber können über ein spezielles Unternehmen getätigt werden, bei dem du das Silber physisch kaufen kannst. Es ist auch möglich, über das Internet aktiv mit Silber zu handeln. Wir werden die Möglichkeiten von Investitionen in Silber diskutieren.

Weg 1: Aktive Investitionen über Derivate

Eine beliebte Art, in Silber zu investieren, ist der Einsatz von Derivaten. Beispielsweise kannst du CFDs verwenden, um auf Preisanstiege und -rückgänge zu spekulieren. CFDs sind nur für den kurzfristigen Gebrauch bestimmt.

Mit Plus500 kannst du mit einer Demo von 40.000 Euro oder mit einer kleinen Einzahlung kostenlos in den CFD Silber investieren.

Möchtest du die Möglichkeiten ohne Risiko mit einer Demo ausprobieren? Über die Schaltfläche unten kannst du direkt ein kostenloses Demokonto mit Plus500 eröffnen:

Weg 2: Investitionen in Optionen

Es ist auch möglich, mit Optionen in Silber zu investieren. Mit Optionen kaufst du die Möglichkeit (aber nicht die Verpflichtung), Silber zu einem bestimmten Wert zu kaufen oder zu verkaufen.

Bei Optionen bestimmst du die genaue Dauer. Möchtest du mehr über Investitionen in Optionen erfahren? Dann lies unseren ausführlichen Artikel über Optionen:

Weg 3: Preisverfolgung mit Trackern

Wenn du langfristig in Silber investieren willst, kannst du dies auch mit einem Tracker tun. Tracker sind Wertpapiere, die so konzipiert sind, dass sie dem Kurs eines Basiswertes so weit wiemöglich folgen. Ein Beispiel für einen Silber-Tracker ist der ETFS Physical Silver ETF. Mehr über Tracker kannst du in dem Artikel Investitionen in Tracker lesen.

Investieren_in_Silber

Weg 4: Investitionen in Silberaktien

Du kannst dich auch für eine Investition in Silberaktien entscheiden. Indem du Aktien von Silberminen kaufst, investierst du indirekt in die Preisentwicklung von Silber. Wenn der Silberpreis steigt, machen die Silberminen schließlich mehr Gewinn. Beispiele für Unternehmen, bei denen du Aktien kaufen kannst, sind First Majestic Silver Corp. und Coeur Mining Inc.

Natürlich ist der Kurs nicht eins zu eins verbunden. Wenn du in ein Unternehmen investierst, spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Zum Beispiel kann ein Unternehmen operativ besser abschneiden als ein anderes Unternehmen. Studiere daher die Fundamentaldaten des Unternehmens, bevor du die Aktien kaufst.

Der beste Makler für den Kauf von Silberaktien ist eToro. Bei eToro zahlst du keine Provisionen, wenn du in Silber investierst. Verwende die Schaltfläche unten, um ein kostenloses Konto bei eToro zu eröffnen:

Weg 5: physische Investitionen in Silber

Menschen, die Angst vor einer totalen Geldentwertung haben, bevorzugen oft physische Investitionen in Silber. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie du in physisches Silber investieren kannst: durch den Kauf von Barren oder durch den Kauf von Münzen. Ein großer Nachteil beim Kauf von Silberbarren ist, dass auf sie 21% Mehrwertsteuer erhoben werden. Dadurch entsteht dir sofort ein erheblicher Verlust, da du als Privatperson diese Mehrwertsteuer nie zurückerhalten wirst.

Für viele Investoren sind Silbermünzen deshalb interessanter. Der Verkäufer muss nach wie vor die Mehrwertsteuer auf die Gewinnspanne in Rechnung stellen, die im Preis weitergegeben wird. Dies ist jedoch viel niedriger als die volle Mehrwertsteuer, die du auf eine Barre zahlst. Bei Silbermünzen ist es wichtig, auf die Reinheit zu achten.

Bei physischen Investitionen in Silber muss man aufpassen. Es ist wichtig, dass du dich um eine gute Versicherung oder Lagerung kümmerst. Mit physischem Silber erzielst du in der Regel eine geringere Rendite als mit Derivaten. Schließlich sind mit dem Umgang mit physischem Silber zusätzliche Kosten verbunden. Kaufe daher nur physisches Silber, wenn du Angst hast, dass die Welt in Zukunft brennt.

In_Silber_Münzen_investieren

Was möchtest du über Investitionen in Silber wissen?

  • Preis: Wie kommt der Silberpreis zustande?
  • Warum investieren: Warum ist es klug, in Silber zu investieren?
  • Nachteile: Worauf solltest du achten, wenn du in Silber investierst?
  • Hebelwirkung: mit weniger Geld mehr investieren.
  • Tipps: Lerne, besser in Silber zu investieren.
  • Preis: Wie hoch ist der aktuelle Silberpreis?

Wie kommt die Nachfrage nach Silber zustande?

Die Nachfrage nach Silber kann in zwei Teile geteilt werden. Der erste Teil ist die Nachfrage nach Silber als sicherer Hafen, und der zweite Teil wird als industrielle Nachfrage bezeichnet.

Bis zu 85 Prozent des Silbers werden für industrielle Zwecke verwendet. Silber wird in verschiedenen technologischen Produkten verwendet. Denk zum Beispiel an Mobiltelefone. Im Gegensatz zu Gold hat Silber wirklich eine praktische Anwendung. Daher wird mit dem Aufkommen neuer Volkswirtschaften die Nachfrage nach Silber in elektronischen Produkten nur zunehmen.

Aber die Rolle als industrieller Werkstoff allein erklärt nicht den Aufstieg von Silber in den letzten zehn Jahren. Viele Menschen sehen Silber auch als einen sicheren Hafen. Wie beim Gold investieren die Menschen in Silber, um sich in Zeiten wirtschaftlicher Widrigkeiten zu schützen. Silber ist auch ein guter Schutz, zum Beispiel gegen Inflation.

Silber_Preis

Die Entwicklung des Silberpreises im Laufe der Jahre

Investitionen in Silber als sicherer Hafen

Ein starker Anstieg der Silberpreise wird häufig durch eine Wirtschaftskrise ausgelöst. Investoren suchen nach einem guten und erschwinglichen sicheren Hafen für Investitionen während einer Rezession. Die Verschiebung von Silber vom Industriemetall zum monetären Metall ist daher für einen großen Teil des derzeitigen Preisanstiegs verantwortlich.

Kürzlich gab es während einer Krise wieder einen Anstieg der Edelmetalle. Die Coronakrise ließ die Preise für Gold und Silber sofort stark ansteigen. Es ist daher klug, in wirtschaftlich unsicheren Zeiten Gold und Silber zu kaufen.

Als Anleger musst du Silber als ein vom Gold getrenntes Edelmetall betrachten. Der Silbermarkt ist etwa 19 Mal kleiner als der Markt für Goldaktien oder Anleihen. Aber gerade diese geringe Marktgröße in Verbindung mit einer rasch wachsenden industriellen Nachfrage nach physischem Silber macht den Kauf von Silber heutzutage sehr attraktiv.

Industrielle Nachfrage nach Silber

Laut dem Silberinstitut werden etwa 900 Millionen Unzen Silber verbraucht, verglichen mit etwa 700 Millionen Unzen, die aus den Silberminen gewonnen werden. Dies bedeutet, dass es eine jährliche Impfung des oberirdisch gehaltenen Silbervorrats gibt. Mit anderen Worten, das Silberangebot schrumpft drastisch.

Im Jahr 1950 betrug dieser Bestand etwa 10 Milliarden Unzen, und nach Angaben der amerikanischen CPM-Gruppe würden es im Jahr 2010 nur noch 3,5 Milliarden Unzen sein. Das bedeutet natürlich, dass der Silberpreis enorm gestiegen ist. Der meiste Silberverbrauch fand im Westen statt. Wenn man bedenkt, dass immer mehr Asiaten beginnen, Telefone, DVD-Player und iPods zu benutzen, versteht man, warum der Kauf von Silber eine sehr interessante Investition sein kann!

9 Gründe, in Silber zu investieren

Im Folgenden erörtern wir 9 Gründe, warum du gerade jetzt in Silber investieren solltest.

Es ist erschwinglich

Gold ist für viele Anleger zu teuer. Man muss 1500 bis 2000 Dollar für eine Unze Gold bezahlen. Wenn man sich vor einer Krise schützen will, muss man auf einen Schlag eine beträchtliche Summe Geld hinterlegen. Silber ist oft um das 70-fache billiger, so dass du dich für einen viel geringeren Betrag gegen wirtschaftlich schlechte Zeiten schützen kannst. Silber ist also viel billiger und daher weniger riskant.

Es ist greifbar

Heutzutage stehen die meisten Investitionen auf dem Papier. Geld, Aktien, Anleihen und sogar Futures auf Anleihen sind alle nicht greifbar. Wenn du Silber physisch kaufst, kannst du es mitnehmen, und niemand versteht, was du damit machst. Menschen, die ihre Privatsphäre schätzen oder wenig Vertrauen in das Finanzsystem haben, könnten in Erwägung ziehen, Silber zu kaufen.

Silber hat Wert

Man kann nicht mit einer Silberstange zum Gemüsehändler gehen. Dennoch wird Silber von den meisten Menschen immer noch als eine Form von Geld angesehen. Physikalisches Silber hat immer einen Wert. Dies ist darauf zurückzuführen, dass es nicht möglich ist, Silber einfach so zu bedrucken, noch ist es möglich, physisches Silber digital zu speichern. Die Tatsache, dass sie physisch und begrenzt verfügbar ist, verleiht ihr einen Wert.

Außerdem hast du den Vorteil, dass kein Gegenparteirisiko besteht. Man braucht keine andere Partei, um ein Versprechen einzuhalten. Wenn du Geld auf deiner Bank hast, funktioniert es anders. Die Bank muss dann in der Lage sein, das Geld weiterhin auszuliefern.

investiere_in_Silber

Leichter zu verkaufen

Wenn wir Silber mit Gold vergleichen, gibt dir Silber auch mehr Flexibilität. Wenn du physisches Gold besitzt, erhältst du dafür sofort einen beträchtlichen Geldbetrag. Bei Silber kannst du dich dafür entscheiden, eine kleine Menge Silber für einen kleineren Betrag zu verkaufen. Auf diese Weise kannst du Silber leichter für kleine Ausgaben verwenden.

Mehr Bewegung

Der Markt für Silber ist viel kleiner als der Markt für Gold. Dadurch siehst du dass sich der Silberpreis schneller bewegt: sowohl nach oben als auch nach unten. Als kluger Investor kannst du davon profitieren. Wenn du Silber in einem Bullenmarkt kaufst, erhältst du ein besseres Ergebnis. Als Day-Trader kannst du dich auch für eine Short-Position auf Silber entscheiden. Du kannst dann auch in rückläufigen Märkten ein gutes Ergebnis erzielen.

Keine Bestände

Die Regierungen halten große Goldreserven. Bei Silber ist dies nicht mehr der Fall. Nur in Amerika, Indien und Mexiko lagern die Regierungen noch den Rohstoff. Gleichzeitig sehen wir, dass die industrielle Nachfrage nach Silber weiter steigt. Infolgedessen werden wir immer weniger in der Lage sein, den Bedarf an Silber zu decken. Der Kauf eines knappen Rohstoffs kann langfristig gut funktionieren.

Die Weltwirtschaft wächst

Ein weiteres Argument für eine Investition in Silber ist die steigende Weltwirtschaft. Die weltweite Nachfrage nach Industriegütern nimmt ständig zu. Silber findet sich zum Beispiel in Batterien und Solarpaneelen. Dieser Rohstoff ist daher ein unverzichtbares Metall für alle Arten von Anwendungen. Das liegt daran, dass Silber sowohl elektrisch als auch thermisch leitfähig ist und reflektiert. Das Wirtschaftswachstum scheint auf lange Sicht unaufhaltsam zu sein: Die Nachfrage nach Silber wird daher nur weiter steigen.

Der Silberpreis hat eine begrenzte Obergrenze

Bei vielen Rohstoffen sieht man, dass ein zu starker Preisanstieg gebremst wird. Ein zu hoher Ölpreis zum Beispiel ist für viele Unternehmen nachteilig. Man sieht dann, dass alle möglichen Gremien versuchen, den Ölpreis zu beeinflussen. Die negativen Auswirkungen eines hohen Silberpreises sind jedoch begrenzt. Jedes Produkt enthält nur eine minimale Menge Silber.

Der einzige drängende Faktor sind die Zentralbanken. Wenn der Silberpreis sehr stark gestiegen ist, sieht man oft, dass die Banken einen Teil ihrer Aktien verkaufen. Dies übt einen gewissen Druck auf den Preis aus. Doch du siehst, wenn das Silber steigt, gibt es einen enormen Spielraum für einen Aufstieg. Man kann also mit einer Investition in Silber einen schönen Hit landen.

Derivate können den Preis weiter erhöhen

Es ist auch wichtig, daran zu denken, dass die meisten Investitionen in Silber auf Papier getätigt werden. Bei Derivaten spekulieren die Anleger ständig auf Preisanstiege und -rückgänge. In den meisten Fällen wollen sie jedoch das Silber nicht erhalten und sind mit dem Gewinn oder Verlust in Euro zufrieden.

Wenn es der Wirtschaft jedoch besonders schlecht geht, können sich die Anleger ohnehin dafür entscheiden, das Silber zu erhalten. Es sind jedoch viel mehr Silberderivate im Umlauf als tatsächliches Silber. Infolgedessen könnte der Silberpreis erheblich steigen.

Was sind die Nachteile von Investitionen in Silber?

Wie du oben gelesen hast, gibt es viele Argumente für den Kauf von Silber. Dennoch gibt es viele Gründe, kein Silber zu kaufen. Wenn du physisch Silber kaufst, besteht die Gefahr des Diebstahls. Doch dies ist nicht das einzige Risiko von Investitionen in Silber.

Ein weiterer großer Nachteil von Investitionen in Silber ist seine begrenzte Liquidität. Aktien werden oft innerhalb von Sekunden an der Börse verkauft. Der Verkauf von physischem Silber erfordert mehr Aufwand.

Auch die Erträge sind in vielen Fällen begrenzt. Das liegt daran, dass es hinter Silber nichts gibt. Wenn du eine Aktie kaufst, weißt du, dass dahinter ein Unternehmen steht, das Gewinn macht. Du kannst dann einen Teil des Gewinns in Form einer Dividende erhalten. Silber ist nur eine Form von Eigentum, aus dem man kein Einkommen erzielen kann. Investitionen in Silber sind daher nur unter bestimmten Marktbedingungen attraktiv.

Ein weiterer Nachteil sind die höheren Transaktionskosten. Besonders wenn du Silber physisch kaufst, zahlst du oft höhere Prämien. Wenn du mit einem Fonds in Silber investierst, vermeidest du hohe Transaktionskosten für deine Investitionen.

Silber hedgen

Du kannst dich auch dafür entscheiden, Silber zu hedgen. Dies ist eine Strategie, mit der du das Risiko deines Portfolios verringern kannst. Wenn du in sehr risikoreiche Aktien investierst, kannst du dein Portfolio auf diese Weise versichern. Wenn die Aktien dann abstürzen, wird ein Teil des Verlustes durch den Gewinn, den du mit Silber erzielst, absorbiert.

Investitionen in Silber mit Hebelwirkung und Short-Positionen

Du kannst dich dafür entscheiden, aktiv mit Silber zu spekulieren. Dies erreichst du durch den Einsatz von Derivaten. Wenn du dies tust, hast du zwei besonders wirksame Möglichkeiten. Das liegt daran, dass du Hebelwirkung einsetzen kannst und du auch die Möglichkeit hast, eine Short-Position einzugehen.

Ein Hebel ermöglicht es, mit einem kleineren Betrag eine größere Investition in Silber zu tätigen. Mit einem Betrag von 100 € kannst du Silber im Wert von 500 € eintauschen. Ein Anstieg des Silberpreises um 10% führt dann zu einem Gewinn von 50%. Es gilt aber auch das Gegenteil. Bei einem Rückgang um 10% verlierst du auch 50% deiner Investitionen. Mit einem Hebel zu investieren, bringt also zusätzliche Ergebnisse, aber das muss nicht immer vorteilhaft sein.

Du hast auch die Möglichkeit, eine Short-Position einzunehmen. Mit einer Short-Position kannst du auf einen Rückgang des Silberpreises setzen. Auch hier muss man vorsichtig sein. Der Silberpreis kann nie weiter als Null fallen, während der theoretische Anstieg unbegrenzt ist. Mit einer Short-Position kannst du also beträchtliche Geldbeträge verlieren!

Wenn du diese Instrumente jedoch intelligent einsetzt, kannst du mit deinen Investitionen in Silber eine viel höhere Rendite erzielen. In unserem Tutorial sehen wir uns an, wie du bei einem Broker von diesen leistungsstarken Anlageinstrumenten profitieren kannst. Möchtest du mehr wissen? Klicke dann direkt auf die Schaltfläche unten:

Einige Anlagetipps

Silber ist im Allgemeinen volatiler als Gold. Beide Edelmetalle weisen eine starke Korrelation auf. Wenn Gold steigt, steigt in der Regel auch Silber und umgekehrt. Silber reagiert jedoch stärker. Wenn Gold fällt, fällt Silber oft stärker. Es ist daher nicht ungewöhnlich, dass Silber an einem Tag um mehr als fünf Prozent fällt oder steigt.

Früher gab es ein festes Verhältnis von Silber und Gold von etwa 1:15. Es ist nun klar, dass dieses Verhältnis nicht immer aufrecht erhalten werden kann. Der Unterschied zwischen dem Silber- und dem Goldpreis hat sich erheblich vergrößert.

Gold_silver_Korrelat

Es besteht eine starke Korrelation zwischen Gold und Silber

Silber ist das neue Gold

Die Nachfrage nach Silber ist derzeit sehr hoch, während es nur wenige Silberminen gibt. Dies ist auch der Grund dafür, dass Silber oft ein Nebenprodukt der Blei- und Zinkbergwerke ist. Silber scheint ohnehin das neue Gold zu werden. ‘The poor man’s gold’ ist möglicherweise sicherer als Gold.
Aus diesem Grund machen immer mehr Anleger den Schritt, in Silber zu investieren. Der größte Vorteil dabei ist, dass du als Investor vor Inflation und wirtschaftlicher Unsicherheit geschützt bist. Darüber hinaus wird die Investition in Rohstoffe (und damit auch in Silber) als wichtiger Teil eines gut diversifizierten Investitionsportfolios angesehen. Wenn du auch Anleihen und Aktien in deinem Investitionsportfolio hast, ist es auch vorteilhaft, Rohstoffe zu besitzen.

Wie hoch ist der aktuelle Silberpreis?

Fragst du dich, wie hoch der Silberpreis ist? Unten kannst du den aktuellen Silber-CFD-Preis einsehen.

In Kaffee investieren

Schrecklich viele Menschen stehen jeden Tag mit einer Tasse Kaffee auf. Wusstest du zum Beispiel, dass Kaffee nach Öl die meistgehandelte Ware der Welt ist? Diese Popularität, kombiniert mit der Tatsache, dass das Angebot je nach Qualität der Ernte schwankt, macht es sehr attraktiv, in Kaffee zu investieren.

Wie kann man in Kaffee investieren?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in Kaffee zu investieren. Du kannst dich dafür entscheiden, direkt mit dem Preis der Ware zu handeln. Es ist auch möglich, Aktien von Unternehmen zu kaufen, die im Kaffeesektor tätig sind. Schliesslich ist es möglich, in einen Fonds zu investieren, der mit diesem Rohstoff handelt.

Aktive Investitionen in Kaffee

Es ist natürlich sehr unpraktisch, sich Kaffeesäcke nach Hause liefern zu lassen. Es ist auch nicht möglich, alle Packungen Kaffee im örtlichen Supermarkt zu kaufen. Glücklicherweise gibt es praktische Möglichkeiten, in Kaffee zu investieren. Investitionen in Kaffee werden in der Regel mit Derivaten getätigt. Derivate sind Verträge z.B. auf eine Ware, bei denen du nur mit dem zugrunde liegenden Preis handelst und nicht mit der Ware selbst. Auf diese Weise musst du dir keine Sorgen machen, dass kiloweise Kaffee geliefert wird; das erspart auch dem Postboten Rückenschmerzen!

Du kannst diese Verträge oder CFDs mit einem Online-Broker handeln. Ein guter Online-Broker, mit dem man Kaffee handeln kann, ist Plus500. Plus500 ist ein Broker, bei dem Sie CFDs auf alle wichtigen Rohstoffe handeln können. Hier ist es möglich, direkt zu kaufen oder short zu gehen.

Mit einer Demo bei Plus500 kannst du versuchen, völlig risikofrei in Kaffee zu investieren. Verwende die Schaltfläche unten, um direkt eine kostenlose Demo zu öffnen:

Kaffee-Aktien kaufen

Du kannst auch in Kaffee-Aktien investieren. Verschiedene Unternehmen sind in der Produktion und im Verkauf von Kaffee tätig. Allerdings sind nicht alle Unternehmen rein vom Kaffeepreis abhängig. Smuckers zum Beispiel ist bekannt für Marmelade, ist aber auch Eigentümer der Kaffeemarke Folger’s. Auch Nestlé verdient mit Kaffee recht viel Geld, hat aber auch Dutzende anderer Produkte im Sortiment.

Bevor du Kaffee-Aktien kaufst, ist es daher wichtig, gründlich zu untersuchen, was das Unternehmen tut. Untersuche, ob das Unternehmen gute Aussichten für die Zukunft hat, und prüfe, wie es dem Unternehmen finanziell geht. Indem du in ein Unternehmen investierst, das verschiedene Produkte betreibt, streust du deine Risiken.

Nachdem du dich entschieden hast, dass du eine bestimmte Menge Kaffee kaufen willst, musst du immer noch einen Makler wählen. Es ist immer klug, einen vorteilhaften Broker zu wählen. Ein Broker ist eine Partei, die es ermöglicht, Aktien zu kaufen. Es wird empfohlen, einen Broker wie eToro einzusetzen. Bei eToro zahlst du überhaupt keine Provisionen. Mit der Schaltfläche unten kannst du sofort ein Konto eröffnen:

Investitionen in Fonds oder ETFs

Du kannst dich auch dafür entscheiden, über einen Fonds oder die ETF in Kaffee zu investieren. Ein bekanntes Beispiel für eine Kaffee-ETF ist der Dow Jones-IBS Coffee ETN. Dieser Fonds verfolgt jeden Monat einen Kaffee-Future und rollt die Verträge automatisch auf die nächste Periode vor.

Eine weitere Option ist der Pure Beta Coffee ETN. Dieser Fonds ist etwas weniger transparent, da die Verträge nicht automatisch über jede Periode laufen. Der Fonds trifft Entscheidungen auf der Grundlage von Preisschwankungen im Zusammenhang mit der Lagerung von physischem Kaffee.

 

investiere_in_Kaffee

Futures in Kaffee

Ich selbst würde einem unerfahrenen Anleger niemals empfehlen, in Futures zu investieren. Bei Futures hast du die Verpflichtung, am Ende der Laufzeit zu kaufen. Wenn du unerwartet nicht in der Lage bist, den Vertrag zu verkaufen, steckst du plötzlich mit einer Ladung Kaffee fest.

Eine Future beinhaltet Kaffee im Wert von 37.500 Pfund. Aus diesem Grund benötigst du eine beträchtliche Menge Geld, um in Kaffee mit Futures zu investieren. CFDs sind daher eine attraktivere Option für die meisten nicht-professionellen Spekulanten.

Was willst du tun, um in Kaffee zu investieren?

  • Vorteile von Kaffee: Was sind die Vorteile von Investitionen in Kaffee?
  • Kaffeepreis: Wie kommt der Kaffeepreis zustande?
  • Risiko: Worauf ist bei Kaffee-Investitionen zu achten?
  • Aktien: Welche Kaffee-Aktien kannst du kaufen?
  • Kurs: Was ist der aktuelle Kurs des Kaffees?

Warum ist es interessant, in Kaffee zu investieren?

Investitionen in Kaffee können gut sein. Im Folgenden werden wir erörtern, warum es interessant sein kann, gerade jetzt in Kaffee zu investieren.

Kaffee ist ein Grundprodukt

Kaffee wird von vielen Menschen als ein Grundprodukt angesehen. Aus diesem Grund besteht auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten eine große Nachfrage nach Kaffee. In weiten Teilen der Welt wird Kaffee als das perfekte Getränk für den Start in den Tag angesehen. Infolgedessen wird der Kaffeepreis niemals gegen Null tendieren. Eine langfristige Investition in Kaffee muss daher nicht sehr risikoreich sein.

Steigender Weltverbrauch

Weltweit gibt es immer mehr Menschen, die zusätzliche Produkte kaufen können. In Schwellenländern wie China und Indien trinken immer mehr Menschen Kaffee. Infolgedessen nimmt die Nachfrage weiter zu. Wenn wir den wirtschaftlichen Trends folgen, scheint es, dass diese Regionen nur noch wohlhabender werden. Infolgedessen wächst der Markt für Kaffee weiter. Der weltweite Kaffeekonsum steigt daher durchschnittlich um etwa zwei Prozent pro Jahr.

Relativ transparent

In einen Rohstoff wie Kaffee zu investieren, ist schön und transparent. Da es sich um ein physisches Produkt handelt, ist es einfacher zu verstehen, wie sich Angebot und Nachfrage gegenseitig beeinflussen. Es ist daher einfacher, die Entwicklung des Kaffeepreises zu verstehen als die Entwicklung des Preises einer Aktie.

Preisschwankungen

Der Kaffeepreis kann sehr stark schwanken. Im Jahr 2011 wurde ein Preis von über 280 USD erreicht, während im Jahr 2020 der Wechselkurs auf 100 USD fallen wird. Kluge Händler wissen, wie sie von dieser Art von Schwankungen profitieren können. Es ist auch möglich, eine Short-Position einzugehen.

Schutz gegen die Inflation

Investitionen in Rohstoffe wie Kaffee können dich vor Inflation schützen. Das Geld auf deinem Bankkonto wird ohnehin weniger wert sein. Allerdings steigen die Rohstoffpreise zusammen mit den allgemeinen Preissteigerungen. Darüber hinaus kannst du durch Investitionen in Kaffee eine weitere Diversifizierung deines Anlageportfolios erreichen.

Wie kommt der Preis für Kaffee zustande?

Der Kaffeepreis wird durch das Spiel von Angebot und Nachfrage bestimmt. Wenn gute Ernten plötzlich viel mehr Kaffee zur Verfügung stellen, kann dies den Preis senken. Gleichzeitig wird die steigende Nachfrage langfristig zu einem weiteren Preisanstieg führen.

Auch die Wechselkurse von Pfund und Dollar spielen eine wichtige Rolle. Kaffee wird an den Börsen von London und New York gehandelt. Wenn du in einer anderen Währung Kaffee kaufst, kann der Wechselkurs eine wichtige Rolle bei der Bestimmung deines Ergebnisses spielen.

In den meisten Fällen investierst du in die größte und bekannteste Kaffeesorte: Arabica-Kaffee. 70% des Handels bezieht sich auf diese Art von Kaffee. Die restlichen 30% bestehen hauptsächlich aus Robusta-Kaffeebohnen. Es ist billiger, diese Bohnen zu produzieren, aber die Qualität ist auch etwas schlechter. Die Kaffeesorte, mit der du handelst, kann daher auch den Preis beeinflussen.

Worauf solltest du bei der Investition in Kaffee achten?

Der Großteil der Kaffeeproduktion findet in stürmischeren Regionen statt. Zum Beispiel findest du viele Plantagen in Afrika und Südamerika. Politische Instabilität und Ernteausfälle können eine direkte Bedrohung für die Versorgung mit Kaffee darstellen. Infolgedessen kann der Kaffeepreis plötzlich stark ansteigen.

Wenn man in Kaffee investiert, ist es daher wichtig, diese internationalen Entwicklungen genau im Auge zu behalten. Knappheit kann den Preis eines jeden Rohstoffs in enorme Höhen treiben.

Kaffeeproduktion_weltweit

Ein gutes Beispiel dafür haben wir 2009 gesehen, als ein Pilz auf den Kaffeeblättern in Südamerika zu wachsen begann. Infolgedessen verloren viele Bauern die Bohnen noch vor der Ernte. Die Einnahmen gingen in einigen Regionen um bis zu 40% zurück.

Monokultur und der Einsatz von Chemikalien können große Flächen für den Kaffeeanbau ungeeignet machen. Wenn sich die Bauern in diesen Regionen nicht in der richtigen Weise entwickeln, stehen die Chancen gut, dass die Kaffeepreise weiter steigen.

In welche Kaffee-Aktien könntest du investieren?

In diesem Teil des Artikels sehen wir uns einige Kaffeeaktien an, in die du investieren kannst. Untersuche das Unternehmen gründlich, bevor du dich zum Kauf der Aktien entscheidest.

Kauf von Starbucks-Aktien

Jeder kennt Starbucks, und so verrückt ist es nicht! Starbucks ist das größte und wichtigste kaffeeverwandte Unternehmen der Welt. Mit ungefähr 20.000 Standorten weltweit ist das Kaffee trinken bei Starbucks zu einem Erlebnis geworden. Vor allem unter Jahrtausenden ist das Kaffee trinken beliebter denn je.

Der Trend scheint sich jedoch etwas umzukehren. Dieselbe Gruppe junger Erwachsener möchte auf bewusste und verantwortungsbewusste Weise immer mehr Kaffee trinken. Sie sind auf der Suche nach biologischem und lokalem Kaffee. Infolgedessen scheint Starbucks in mehreren Regionen Marktanteile an kleinere, lokale Anbieter zu verlieren.

Glaubst du, dass Starbucks noch viel Wachstumspotenzial hat? Bei neuen Konkurrenten wie Chinese Luckin Coffee kann sich Starbucks nicht allzu sehr zurücklehnen.

investiere_in_Kaffee_Aktien

Dunkin’ Donut

Bei dem Markennamen Dunkin› Donut würde man nicht sofort an Kaffee denken. Dennoch ist dieses Unternehmen die Nummer zwei in Amerika, wenn es um Unternehmen geht, die in der Kaffeeindustrie tätig sind. Im Gegensatz zu Starbucks arbeitet Dunkin› Donut vollständig mit Franchiseunternehmen. Infolgedessen sind die Betriebskosten sehr niedrig.

Auch im Fall von Dunkin› Donut siehst du, dass andere, kleinere Anbieter immer beliebter werden. Die starke Position sowohl von Starbucks als auch von Dunkin› Donut scheint den Unternehmen jedoch keine Probleme zu bereiten.

Luckin Coffee

Luckin Coffee war lange Zeit eine sehr attraktive Investition. Das Unternehmen konnte sehr schnell einen großen Marktanteil erobern und eröffnete ein Geschäft nach dem anderen. Nach einem großen Betrugsskandal brach der Aktienkurs jedoch stark ein. Dies zeigt, dass man bei der Anlage in Aktien immer untersuchen muss, wie es dem Unternehmen geht. Selbst wenn es dem Kaffeepreis oder dem Kaffeemarkt gut geht, kann ein Unternehmen wie Luckin Coffee schlechte Ergebnisse erzielen.

Kaffeebestände kaufen klug?

Ob es klug ist, Kaffee-Aktien zu kaufen, hängt vom Markt ab. Es wird erwartet, dass große Kaffeeunternehmen weiterhin gut abschneiden werden. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass der Preis einer Aktie davon abhängt, was die Menschen bereit sind, dafür zu zahlen. Wenn andere Investitionen relativ attraktiver werden, kann der Preis von Kaffeeaktien immer noch fallen.

Wie hoch ist der aktuelle Preis für Kaffee?

Interessiert dich der aktuelle Preis für den Rohstoff Kaffee? In der Grafik unten kannst du sehen, zu welchem Kurs du mit CFDs Kaffee kaufen kannst. Mit Hilfe der Schaltflächen kannst du eine Position direkt eröffnen.

Erfolg mit Kaffee-Investitionen

Wenn man in Kaffee investiert, ist es wichtig, ein Auge auf das Angebot zu haben. Ein großer Vorteil des Kaffees ist die Tatsache, dass viele Menschen sehr an das Getränk gewöhnt sind; die Nachfrage wird nicht plötzlich extrem sinken. Es ist daher vor allem die Angebotsseite, die den Endpreis des Kaffees bestimmen wird. Zudem ist Kaffee ein Grundprodukt, das auch in wirtschaftlich schwachen Zeiten häufig konsumiert wird; dadurch lässt sich der Kaffeepreis leichter vorhersagen als z.B. der Preis einer Social-Media-Aktie.

Verfolge die Nachrichten also aufmerksam und versuche herauszufinden, wie die Ernten verlaufen. Viele Kaffees kommen aus Kolumbien, wo sie lange Zeit unter Blattrost litten. Ein solcher Unfall kann einen starken Einfluss auf die Angebotsseite des Kaffees haben, was den Kaffeepreis auf neue Höhen treiben kann. Inzwischen ist es ihnen gelungen, einen rostbeständigen Strauch zu entwickeln, der dieses Problem löst.

Investieren in Platin

Die meisten Menschen, die (einen Teil) ihres Vermögens in Edelmetalle investieren, entscheiden sich für eine Anlage in Gold oder Silber. Mit diesen Investitionen kannst du eine Menge Geld verdienen, aber du kannst auch in eine andere Art von Edelmetall investieren. Immer mehr Menschen investieren in das Edelmetall Platin. Auf dieser Seite erörtern wir, wie man in Platin investiert.

Wie kannst du in Platin investieren?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du in Platin investieren kannst. Du hast die Möglichkeit, mit einem CFD auf die Preisentwicklung des Edelmetalls zu spekulieren. Du kannst dich auch dafür entscheiden, Aktien von Unternehmen zu kaufen, die in der Platinausbeutung tätig sind. Schließlich kannst du auch wählen, in einen Fonds oder ETF zu investieren, der dem Metallpreis folgt.

Aktive Investition in Platin

Du kannst bei einem Online-Broker in Platin investieren. Du hast die folgenden Möglichkeiten:

  • Kaufen
  • Short gehen

Es ist ratsam, zunächst mit einer Demo in Rohstoffe zu investieren: Auf diese Weise gerätst du nicht in Schwierigkeiten, weil du nicht viel Anlageerfahrung hast!

Eine gute Partei, um mit einer Demo kostenlos in Platin zu investieren, ist Plus500. Über die Schaltfläche unten kannst du direkt ein kostenloses Demokonto mit Plus500 eröffnen:

Investieren in Platin-Aktien

Du kannst auch auf eine indirektere Art und Weise in das Edelmetall Platin investieren. Du tust dies, indem du Aktien von Platin aufkaufst. Es gibt nicht viele Unternehmen, die ausschließlich mit dem Rohstoff handeln. Dies liegt daran, dass Platin oft in Kombination mit anderen Rohstoffen abgebaut wird.

Bist du auf der Suche nach einer guten Partei, die in Platinaktien investiert? Dann bist du bei eToro an der richtigen Adresse! Dieser Makler erhebt keine Transaktionsgebühr, wenn du Aktien kaufst. Mit der Schaltfläche unten kannst du direkt ein Konto eröffnen:

Investitionen in Platin-ETFs

Du kannst dich auch dafür entscheiden, in Platin zu investieren, indem du einen ETF oder Fonds verwendest. Der bekannteste Fonds ist der Physische Platin-Aktienfonds. Dieser ETF folgt dem Platinpreis so genau wie möglich. Eine weitere Möglichkeit ist die physische Platin-Euro-Absicherung. Der letztgenannte Fonds verfolgt den Wechselkurs von Platin in Euro. Das Rohmaterial wird physisch gekauft, was bedeutet, dass man tatsächlich in das zugrunde liegende Rohmaterial investiert.

 

investieren_in_Platin

Physisches Platin kaufen

Angesichts des hohen Wertes von Platin kannst du dich auch dafür entscheiden, das Edelmetall physisch zu kaufen. Persönlich bin ich kein Fan davon. Beim Kauf von Platinmünzen oder -barren zahlst du oft relativ hohe Prämien. Außerdem musst du das Edelmetall sicher aufbewahren. In der Praxis kann der Verkauf auch ein langsamer und umständlicher Prozess sein. Platin zu kaufen ist daher eher etwas für die Schwarzmaler unter uns, die glauben, dass das System irgendwann zusammenbrechen wird.

Was möchtest du über Platin-Investitionen wissen?

In welche Aktien kannst du investieren?

Es gibt mehrere Aktien, bei denen du in Platin investieren kannst. In diesem Teil des Artikels geben wir einige Vorschläge für Aktien, die du erwerben kannst.

Aktien von Vale SA kaufen

Vale SA ist ein brasilianisches Unternehmen, das u.a. im Eisenerzbereich tätig ist. Dieses riesige Bergbauunternehmen holt auch viel Platin ab. Vale war aufgrund eines Dammbruchs, für den das Unternehmen 2019 einen erheblichen Schadenersatz zahlte, schlecht in den Nachrichten. Eine Investition in Vale SA kann zum richtigen Zeitpunkt gut funktionieren.

Norilsk Nickel

Natürlich darf auch ein russisches Unternehmen auf dieser Liste nicht fehlen. Dieses Unternehmen produziert sowohl Platin als auch Palladium. Mit einer Investition in Norilsk Nickel investierst du also direkt in zwei interessante Rohstoffe.

Asahi Holdings

Auch Japan ist in dieser Übersicht enthalten. Dieses Unternehmen beschäftigt sich mit dem Recycling aller Arten von Alltagsprodukten. Viele Produkte enthalten Metalle wie Platin. Diese Materialien können gut wiederverwendet werden. Mit einer Investition in Asahi Holdings bist du auch sozial verantwortlich!

Lonmin-Aktien kaufen

Lonmin ist eine gute Aktie, wenn du eine hohe Exponierung gegenüber dem Metall wünscht. Das Unternehmen gewinnt jedes Jahr Hunderte von Kilogramm Platin aus seinen Minen in Südafrika. Der Aktienpreis ist stark vom Platinpreis abhängig. Denn wenn der Platinpreis fällt, macht das Unternehmen weniger Gewinn.

Angloamerikanisches Platin

Der letzte Anteil auf unserer Liste der Platinaktien ist Angloamerikanisches Platin. Dieses Unternehmen ist auch in Südafrika aktiv und besitzt dort nicht weniger als 11 Minen. Das Unternehmen besitzt auch drei Raffinerien, die die Erze direkt verarbeiten. Mit einer Investition in Angloamerikanisches Platin investierst du gleichzeitig in Palladium und Rhodium: Diese Rohstoffe werden ebenfalls im Unternehmen verarbeitet. Mit einer Gesamtproduktion von mehr als 2 Millionen Unzen ist Angloamerikanisches Platin der größte Platinproduzent der Welt.

Preisentwicklung von Platin

Der Rohstoff Platin hat einen interessanten Verlauf. Kurz vor der Kreditkrise wurde ein Höchststand von über 2100 Dollar erreicht. Dieser Preis erwies sich jedoch als nicht tragfähig, und der Wechselkurs brach auf rund 800 Dollar ein. Während der Coronakrise wurde ein noch niedrigerer Preis erzielt.

Vor dem Börsenkrach war Platin mehr wert als Gold. Das Metall war seltener und dies schien nur logisch. In den Jahren nach dem Crash war der Platinpreis dem Goldpreis noch recht ähnlich, aber nach einer Weile konnte Platin nicht mehr mithalten.

Glaubst du, dass es wieder Raum für Wachstum gibt? Dann könnte es interessant sein, eine kleine Position zum Edelmetall Platin einzunehmen. Es ist jedoch wichtig, die Risiken von Investitionen in Platin zu berücksichtigen.

Platin_Preisentwicklung

Die Entwicklung der Platinpreise im Zeitraum 1992-2012

Die Risiken von Investitionen in Platin

Eine Investition in Platin ist nicht ohne Risiko. Die starken Preisrückgänge in der Vergangenheit haben dies deutlich gezeigt.

Diesel ist nicht mehr in

Platin wird häufig für Katalysatoren für Autos verwendet. Insbesondere für Dieselfahrzeuge wird viel Platin benötigt. Platin kann helfen, schädliche Emissionen zu reduzieren. Nach dem Emissionsskandal fiel der Dieselmotor jedoch in die verdammte Schublade, was dem Platinpreis nicht gut tat. Da umweltfreundliches und sparsames Fahren immer beliebter wird, könnte der Platinpreis unter permanenten Druck geraten.

Wir sehen auch, dass das elektrische Fahren immer beliebter wird. Dazu werden andere Metalle wie Lithium benötigt. Wenn dieser Trend anhält, könnte es attraktiver werden, in andere Rohstoffe zu investieren.

Teurer Dollar

Ein teurer Dollar kann den Preis von Platin und anderen Edelmetallen stark unter Druck setzen. Das liegt daran, dass diese Edelmetalle an der Börse in Dollar notiert werden. Wenn der Dollar teuer ist, müssen Menschen, die andere Währungen verwenden, mehr Geld für den Rohstoff hinterlegen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit eines Abwärtstrends weiter.

Rückgang des Handels

Platin wird häufig für industrielle Produkte verwendet. Handelskonflikte und Kriege wirken sich daher negativ auf den Preis des Edelmetalls aus. Achte daher genau auf die Handelsbilanz der verschiedenen Länder, die viel mit Rohstoffen handeln.

Wann kann eine Investition in Platin interessant sein?

Langfristig bleibt die Nachfrage nach dem Edelmetall jedoch bestehen. Es kann immer noch interessant sein, Platin zu kaufen. Im Folgenden erörtern wir einige Dinge, die dies interessant machen könnten.

Ein schwacher Dollar

Wenn die Stärke des Dollars nachlässt, kann Platin interessanter werden. Dies geschieht zum Beispiel, wenn die FED den Zinssatz senkt. Genau wie Gold und Silber wird auch Platin oft als sicherer Hafen angesehen. Behalte Platin in wirtschaftlich schwachen Zeiten im Auge.

Südafrika & Stabilität

Das meiste Platin befindet sich in Südafrika. Südafrika ist nicht direkt als das stabilste Land bekannt. Proteste und Forderungen nach höheren Löhnen üben daher Druck auf die Produktion aus. Wenn das Angebot an Platin abnimmt, wird der Preis steigen. Achte bei der Erwägung einer Investition in Platin genau auf die wirtschaftliche und politische Stabilität dieses Landes.

Fahren mit Wasserstoff

Nicht alle Automarken setzen voll auf elektrisches Fahren. Volkswagen und Audi zum Beispiel setzen auf die Kraft des Wasserstoffs. Um mit Wasserstoff zu fahren, braucht man viel Platin. Wenn Wasserstoff relativ populärer wird, kann auch der Platinpreis steigen.

Mehrere Anwendungen

Ein großer Vorteil von Investitionen in Platin ist die Tatsache, dass der Rohstoff viele verschiedene Anwendungen hat. Platin wird häufig in Schmuckstücken verwendet. Insbesondere der japanische Markt für Schmuck mit Platin ist sehr groß. Mehr als die Hälfte des Edelmetalls wird auch in der Industrie verwendet. Diese Spanne macht es attraktiver, in dieses Edelmetall zu investieren.

Erschöpfung

Gold ist eine seltene Ressource. In der Praxis ist Platin noch seltener. Langfristig wird der Platinbestand daher abnehmen. Der Kauf von Platin kann daher sicherlich eine interessante Option sein.

Strategie für Investitionen in Platin

Einige Leute kaufen Platin, um ihr Portfolio abzusichern. Wenn es der Wirtschaft nicht so gut geht, sieht man in der Regel fallende Aktienkurse. Edelmetalle wie Gold, Silber und Platin schneiden oft besser ab. Wenn sich die Aktienkurse jedoch gut entwickeln, ist es besser, diese Edelmetalle wieder zu verkaufen.

Platin eignet sich auch sehr gut für Spekulationen. Spekulation ist der Kauf und Verkauf eines Wertpapiers auf kurze Sicht, um schnell einen schönen Kursgewinn zu erzielen. Da das Edelmetall relativ volatil ist, kannst du durch aktiven Handel mit Platin eine gute Rendite erzielen. Bei einigen Brokern kannst du sogar eine Hebelwirkung von 1:10 anwenden, die es dir ermöglicht, mit einer kleinen Investition eine große Position einzugehen. Du musst besonders vorsichtig sein, denn es besteht auch eine größere Wahrscheinlichkeit, dass du den Betrag deiner Investition verlierst.

Aktueller Kurs Platin

Bist du neugierig auf den aktuellen Preis des Rohstoffs Platin? Das untenstehende Diagramm zeigt den Preis, zu dem du Platin-CFDs kaufen kannst.

Was ist Platin?

Platin ist eines der jüngsten Edelmetalle der Welt. Anders als beispielsweise Gold wurde das Edelmetall erstmals vor 250 Jahren gefunden. Von allen Edelmetallen der Welt ist Platin das seltenste. Dies bedeutet schlicht und einfach, dass mehr Gold und Silber abgebaut wird als Platin, was zum Teil darauf zurückzuführen ist, dass es weltweit weniger Quellen für Platin gibt.

Das Angebot an Platin ist gering, aber die Nachfrage ist sehr hoch. Dies liegt daran, dass Platin in der modernen Wissenschaft und Industrie eine wichtige Rolle spielt. Dieses Edelmetall hat mehr wissenschaftliche und industrielle Anwendungen. Das macht die Nachfrage nach Platin hoch.

Investieren in Weizen

In diesem Artikel untersuchen wir, wie Investitionen in Weizen funktionieren. Wir befassen uns auch mit dem Rohstoff Weizen und dem Potenzial von Investitionen in Weizen. Auf diese Weise erfährst du schnell, wie auch du über das Internet in Weizen investieren kannst!

Wie kann man in Weizen investieren?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du in Weizen investieren kannst. Du kannst direkt in den Preis des Rohstoffs investieren. Es ist auch möglich, in einen Fonds zu investieren, der dem Weizenpreis folgt. In diesem Artikel kannst du genau nachlesen, wie dies funktioniert.

Direktinvestitionen in Weizen

Wenn wir über Direktinvestitionen in Weizen sprechen, sprechen wir nicht über den physischen Kauf großer Weizenmengen. Nein, dies beinhaltet den direkten Handel mit CFDs oder Kontrakten auf den Rohstoff Weizen. Es besteht also keine Notwendigkeit, Weizen zu lagern.

Man investiert eigentlich nicht in den Weizen selbst, sondern in den Weizenpreis. Niemand kann dich dann zur Lieferung des Rohmaterials verpflichten, so dass du keinen Weizen kaufst, sondern Verträge über den Weizen selbst abschließt.

Es ist daher besonders wichtig, die Angebotsseite des Marktes im Auge zu behalten. Im Falle schlechter Nachrichten rund um die Weizenernte ist es ratsam, Weizen aufzukaufen, da dies den Preis in die Höhe treiben dürfte.

Wenn die Ernten unerwartet gut ausfallen, kannst du short gehen. Ein starker Broker, bei dem du in Weizen investieren kannst, ist Plus500. Mit Plus500 kannst du die Möglichkeiten mit einem Demokonto völlig kostenlos ausprobieren. Mit der Schaltfläche unten kannst du direkt ein Konto eröffnen:

Indirekte Investitionen in Weizen mit einem Fonds

Es ist auch möglich, indirekt in Weizen zu investieren. Auch hier geht es nicht um den physischen Kauf von beispielsweise einem Laib Brot, der zufällig Weizen enthält. Denk zum Beispiel an eine Investition in einen Indexfonds, der sich eng an den Weizenpreis anlehnt. Du kannst auch Weizenaktien eines Unternehmens kaufen, das Weizen zu Produkten verarbeitet. Bitte beachte, dass im letzteren Fall auch die Eigenschaften des Unternehmens eine Rolle spielen.

 

investieren_in_Weizen

Was ist Weizen?

Die meisten Menschen werden wissen, dass Weizen eine Getreideart ist; tatsächlich ist er eine der am meisten angebauten Getreidearten der Welt. Daraus ergibt sich offensichtlich ein großes Angebot, das sich auch im Verbrauch niederschlägt; Weizen ist zusammen mit Mais eines der meist gegessenen Körner der Welt. Nichtsdestotrotz gibt es innerhalb von Weizen viele Variationsmöglichkeiten.

Weizen kann in verschiedene Sorten unterteilt werden; es gibt Winterweizen, Sommerweizen und Übergangsweizen. Dieser Name bezieht sich auf den Zeitpunkt der Aussaat. Der in Deutschland verzehrte Weizen wird jedoch nicht hier angebaut, sondern stammt unter anderem aus China, den USA und Russland.

Wie kommt der Preis für Weizen zustande?

Weizen ist ein Rohstoff, der fast immer gefragt ist. Das liegt daran, dass wir Weizen für viele verschiedene Produkte verwenden und die Menschen immer hungrig sein werden. Die Wahrscheinlichkeit eines plötzlichen starken Rückgangs der Nachfrage nach Weizen ist daher relativ gering; der Handel mit Weizen wird daher langfristig weitergehen.

Der Preis für Weizen wird daher hauptsächlich auf der Angebotsseite bestimmt. Eine misslungene Ernte kann zum Beispiel zu stark steigenden Weizenpreisen führen. Es könnte daher ratsam sein, zu untersuchen, wie die Ernte in den Ländern verläuft, in denen hauptsächlich Weizen angebaut wird.

Die Ressource ohne einen dominanten Akteur

Weizen kann fast überall angebaut werden. Infolgedessen gibt es keinen marktbeherrschenden Akteur, der einen großen Einfluss auf den Markt ausüben kann. Der größte Weizenproduzent ist China, aber auch Länder wie Indien, Russland, Amerika und Frankreich produzieren große Mengen Weizen.

Da es keinen einzigen Akteur gibt, der den größten Teil des Marktes kontrolliert, können die Länder keine politischen Spiele mit der Ressource spielen. Dies kommt natürlich der Stabilität des Rohstoffs zugute.

Weizenpreise_England

Die Entwicklung der Weizenpreise in England

Anwendung von Weizen

Weizen wird natürlich als Nahrungsmittel verwendet. Dennoch ist der menschliche Verzehr nicht das Hauptziel für Weizen. Weizen wird zum Beispiel zur Herstellung von Biokraftstoffen verwendet.

Weizenhandel

Rohstoffe werden oft an einer bestimmten Börse gehandelt. Weizen wird an der CBOT oder dem Chicago Board of Trade gehandelt. Eine Einheit Weizen entspricht 27,21 Kilogramm. Im Deutschen nennen wir das auch einen Scheffel. Der Wert dieser Menge wird in Cents angegeben. Wenn ein Scheffel 500 wert ist, bedeutet dies, dass du 5 Dollar pro 27,21 Kilogramm Weizen bezahlst.

An dieser Börse werden Kontrakte über 5.000 Scheffel gehandelt, was fast 30.000 Kilo Weizen bedeutet. Glücklicherweise können moderne Broker auch in kleinere Mengen Weizen investieren!

Worauf solltest du achten, wenn du in Weizen investierst?

Der Weizenpreis ist stark von der Klimaentwicklung abhängig. Wenn das Wetter schlecht ist und es viele Ernteausfälle gibt, kann der Preis für Weizen erheblich steigen. Auch die industrielle Nachfrage kann den Weizenpreis beeinflussen. Du hast dies zum Beispiel nach 2005 gesehen, als Weizen zunehmend zur Herstellung von Ethanol, einem Biokraftstoff, verwendet wurde.

Natürlich wirkt sich die wachsende Weltbevölkerung auch positiv auf die Preisentwicklung von Weizen aus. Mit der Zahl der Menschen wächst auch die Zahl der Esser.

Leistung im Verhältnis zu anderen Getreidearten

In der Praxis wird Mais häufiger zur Herstellung von Ethanol (einem Biokraftstoff) verwendet. Das ist lukrativ, und du kannst sehen, dass immer mehr Bauern von Weizen auf Mais umgestiegen sind. Dies kann in der Zukunft zu Knappheit führen, was den Preis weiter ansteigen lassen kann. Weizen wird zum Beispiel oft für Nudeln und Pizzas verwendet, und davon kann ich persönlich nie genug bekommen.

Investieren in Weizen-Aktien

Es gibt nicht wirklich ein einziges Unternehmen, das sich vollständig auf die Weizenproduktion verlässt. Du kannst daher nur indirekt in Weizenunternehmen investieren, indem du in ein Unternehmen investierst, das in der Landwirtschaft tätig ist. Lass uns einige der Aktien diskutieren, die in diesem Sektor aktiv sind.

Aktien der Mosaic Company kaufen

Die Mosaic Company existierte nicht lange, ist aber heute Marktführer in Amerika auf dem Gebiet der Kartoffeldünger. Die Nachfrage nach Kunstdünger wächst weltweit, und die Mosaic Company weiß, wie sie darauf zu reagieren hat. Sie sind in mehr als 50 Ländern aktiv. Der Kauf von Aktien der Mosaic Company kann daher attraktiv sein.

Bunge Limited kauft Aktien

Bubge Limited ist ein Unternehmen, das viele verschiedene landwirtschaftliche Aktivitäten durchführt. Weizen spielt auch innerhalb des Geschäftsmodells von Bunge Limited eine Rolle. Das Unternehmen verarbeitet und transportiert regelmäßig Weizen. Es versteht sich von selbst, dass du mit Bunge Limited keineswegs in den Weizenpreis investierst, sondern in ein großes landwirtschaftliches Unternehmen. Untersuche daher zunächst, wie es dem Unternehmen geht.

Arch Daniels Midland Company

Ein weiteres großes Unternehmen, das in der Landwirtschaft tätig ist, ist die Arch Daniels Midland Company. Dieses Unternehmen besitzt mehr als 600 Anlagen, in denen Nutzpflanzen verarbeitet und in die ganze Welt verschifft werden. Auch hier investierst du nicht direkt in Weizen, sondern mehr in die gesamte Agrarindustrie.

Wie hoch ist der aktuelle Preis für Weizen?

Unten siehst du den aktuellen CFD-Preis für Weizen:

Einige Tipps für Investitionen in Weizen

Es ist jetzt klar, dass der Preis für Weizen hauptsächlich von der Angebotsseite des Marktes kommt. Es ist daher ratsam, die Angebotsseite des Marktes gut zu analysieren und nur dann etwas zu unternehmen, wenn es Anzeichen dafür gibt, dass die Ernte außergewöhnlich schlecht oder gut ausfällt.

Langfristig dürfte die Nachfrage nach Weizen weiter steigen, denn die Weltbevölkerung nimmt immer noch zu, so dass es immer mehr hungernde Menschen gibt, die ernährt werden müssen. Dennoch können Entwicklungen auf dem Agrarmarkt den Anbau von Weizen vereinfachen, so dass mit weniger Ressourcen ein höheres Angebot erreicht werden kann.

Investieren in Zucker

Du kannst in Aktien investieren, aber du kannst auch wählen, (einen Teil deines) Vermögens in Rohstoffe zu investieren. Denk dabei an Öl, Erdgas, Gold, Silber und Kupfer, aber auch an Zucker. In diesem Artikel kannst du lesen, wie man in Zucker investiert.

Zucker als Investitionsprodukt

Wenn man an Rohstoffe denkt, denkt man gewöhnlich an Produkte wie Öl, Erdgas und Gold. Was viele Menschen nicht wissen, ist, dass Zucker einer der meistverwendeten Rohstoffe der Welt ist. Wenn du in Rohstoffe investieren möchtest, kannst du auch in Zucker investieren.

Man gibt nicht nur Zucker in den Kaffee, sondern er wird auch vielen anderen Produkten hinzugefügt. Denke dabei an Kuchen, Süßigkeiten, Erfrischungsgetränke und sogar an viele Produkte, die du nicht erwarten würdest. Die Zuckerindustrie ist eine Multimilliarden-Dollar-Industrie, die deine Investition wert sein könnte.

Wie kann man in Zucker investieren?

In Zucker kann man auf verschiedene Weise investieren. Du kannst dich dafür entscheiden, direkt in die Preisentwicklung von Zucker zu investieren. Eine weitere Möglichkeit ist der Kauf von Zuckeraktien. Schließlich kannst du auch in Zucker investieren, indem du einen Anteil an einem Fonds oder ETF kaufst. Lass uns sehen, welche Möglichkeiten es gibt!

Investitionen in die Preisentwicklung von Zucker

Wenn du in Zucker investieren willst, brauchst du keine Paletten mit Zucker zu kaufen und auf dem Dachboden zu lagern. Wer in Zucker investiert, arbeitet immer mit Kontrakten. Diese Kontrakte haben einen bestimmten Wert.

Du kannst bei einem Online-Broker in Zucker investieren. Zuerst gibst du an, ob der Zuckerpreis steigen oder fallen wird. Wenn du dich für eine Long-Position auf Zucker entscheidest, spekulierst du auf eine Preiserhöhung. Wenn du short gehst, spekulierst du auf einen Kursrückgang.

Tipp: Verwende einen Stop-Loss, wenn du in Zucker investierst. Mit einem Stop-Loss kannst du deinen maximalen Verlust auf eine Long-Position oder auf eine Short-Position begrenzen. Das bedeutet, dass du nie mehr Verlust machen kannst, als du in deinem Stop-Loss als Maximalverlust angegeben hast.

Wo kann man in den Zuckerpreis investieren?

Es gibt verschiedene Online-Broker, die Verträge über Zucker als Anlageprodukt anbieten. Einer dieser Broker ist Plus500. Dieser Broker verfügt nicht nur über eine breite Palette von Anlageprodukten, sondern ist auch zuverlässig. Du musst dir also keine Sorgen machen, bei diesem Broker betrogen zu werden oder deine Einlage aufgrund finanzieller Probleme bei Plus500 zu verlieren. Für viele Anleger ist dieser Broker der absolute Favorit.

Du kannst direkt mit Plus500 ein Investmentkonto anlegen, um in Verträge über Zucker zu investieren, aber du kannst dich auch dafür entscheiden, zuerst zu investieren. Du kannst dies tun, indem du ein Demokonto mit Plus500 erstellst. Mit diesem Konto investierst du nicht mit echtem Geld, sondern mit fiktiven Vermögenswerten. Das ist eine gute Art zu üben. Wenn die Investition gut läuft, wechselst du auf ein reales Investitionskonto.

Insbesondere wenn du keine Erfahrung mit Investitionen im Allgemeinen oder Investitionen in Zucker hast, ist es ratsam, zunächst mit einem Demokonto zu üben. Übung macht den Meister. Über die Schaltfläche unten kannst du direkt ein kostenloses Demokonto mit Plus500 eröffnen:

Investieren in Zucker-Aktien

Du kannst dich auch dafür entscheiden, in Zucker zu investieren, indem du Aktien von Unternehmen kaufst, die mit diesem Rohstoff zu tun haben. Denk an Zuckerhersteller wie die Imperial Sugar Company und Alexander & Baldwin. Du kannst auch in Süßigkeitenhersteller wie Hershey und Tootsie Roll Industries investieren. Auch andere Faktoren wie der persönliche Geschmack spielen in Unternehmen, die sich mit der Herstellung von Süßwaren beschäftigen, eine wichtige Rolle. Untersuche daher immer das Unternehmen, das hinter einer Aktie steht, im Detail.

Wenn du eine Zuckeraktie kaufen möchtest, ist es am besten, dies bei eToro zu tun. Bei eToro zahlt du nicht für alle (internationalen) Transaktionen Provisionen. Verwende die Schaltfläche unten, um direkt ein Konto bei dieser süßen Firma zu eröffnen:

Investitionen in ETFs für Zucker

Du kannst dich auch dafür entscheiden, mit einem ETF in Zucker zu investieren. Mit einer ETF kannst du innerhalb weniger Minuten eine Investition in Zucker tätigen. Diese Form der Investition eignet sich auch für einen längeren Zeitraum. Beispiele für Fonds, die mit Zucker handeln, sind der iPath Series B Bloomberg Sugar Subindex Total Return ETN, der Teucrium Sugar Fund und der iPath Pure Beta Sugar ETN. Ein Nachteil von Investitionen in Zucker mit ETFs ist die Tatsache, dass du wenig Kontrolle über deine Investition hast.

Investieren_in_Zucker

Was sind die Vorteile von Investitionen in Zucker?

Eine Investition in Zucker bringt die notwendigen Vorteile. Ein großer Vorteil von Zucker ist die Tatsache, dass er ein Massenprodukt ist. Infolgedessen können andere Parteien den Verlauf des Zuckermarktes kaum beeinflussen. Dadurch wird die Möglichkeit der Preismanipulation verringert.

Steigende Nachfrage ist auch ein Vorteil für eine Investition in Zucker. In den Schwellenländern steigt der Wohlstand des Durchschnittsbewohners stark an. Immer mehr Menschen werden süße Produkte wie Eiscreme und Sirup kaufen wollen. Der Anstieg der Nachfrage nach Zucker kann zu einem Anstieg des Preises führen.

Zucker ist ein essentielles Produkt, das man kaum ignorieren kann. In Deutschland konsumiert der durchschnittliche Deutsche zwischen 50 und 80 Gramm Zucker pro Tag. Zucker wird daher in vielen Produkten zugesetzt. Wusstest du, dass man Zucker sogar im Brot finden kann? Alle Tricks der Lebensmittel, um uns von bestimmten Nahrungsmitteln abhängig zu machen.

Der größte Vorteil von Investitionen in Zucker ist die Chance, eine hohe Rendite zu erzielen. Besonders unter besonderen Umständen, wie z.B. bei einem Misserfolg einer Ernte, kann der Preis plötzlich stark ansteigen. Als aktiver Händler könntest du gut auf diese Umstände reagieren und deine Bewegungen in süße Gewinne verwandeln!

Was sind die Nachteile von Investitionen in Zucker?

Investitionen in Zucker haben auch ihre Nachteile. Zucker selbst verschafft dir kein direktes Einkommen. Wenn du in ein Unternehmen investierst, erhältst du oft eine Gewinnausschüttung in Form einer Dividende. Natürlich könntest du diesen Nachteil umgehen, indem du Aktien von Unternehmen kaufst, die in der Zuckerindustrie tätig sind.

Ein weiteres Risiko für Investitionen in Zucker ist die Tatsache, dass das Produkt zunehmend als schlecht angesehen wird. Die Menschen konzentrieren sich zunehmend auf ihre eigene Gesundheit und versuchen, so viel Zucker wie möglich zu eliminieren. Wenn dieser Trend anhält, könnte die Nachfrage nach Zucker in Zukunft zurückgehen.

Es ist auch wichtig, daran zu erinnern, dass die Zuckerindustrie beispielsweise von der Europäischen Kommission genau überwacht wird. Vergehen werden bestraft. Wenn du in ein Unternehmen investierst, das zwielichtige Praktiken anwendet, kann das einfach schief gehen. In Europa werden regelmäßig hohe Bußgelder an Unternehmen verhängt.

Wie bestimmst du den Wert von Zucker?

Wenn du anfängst, in Zucker zu investieren, musst du feststellen, ob der Preis steigen oder fallen wird. Dazu ist es wichtig, den Unterschied zwischen Produktion und Konsum zu betrachten. Wenn die Produktion deutlich höher ist als der Verbrauch, wird dies den Preis senken.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass viel Zuckerrohr aus Brasilien und Indien kommt. Bei der Vorhersage des Kurses kannst du dir also diese Regionen ansehen. Extreme Wetterverhältnisse in Brasilien zum Beispiel können zu Ernteausfällen führen, die das Angebot verringern. Wenn das Angebot niedriger ist, wird der Preis dann steigen.

Schließlich können Landwirte beschließen, auf eine andere Kulturpflanze umzustellen, wenn das Einkommen aus Zuckerrohr sinkt. Dies kann z.B. bei Einfuhrzöllen der Fall sein oder wenn die Schulden der Bauern steigen. Bei Investitionen in Zucker ist es daher wichtig, die Faktoren, die das Angebot beeinflussen können, genau im Auge zu behalten.

Wie hoch ist der aktuelle Zuckerpreis?

Unten siehst du den aktuellen Zuckerpreis. Du kannst eine CFD-Position auch direkt auf den Rohstoff eröffnen:

Investieren in Mais

Mais ist ein Rohstoff, in den man leicht mit einem so genannten Broker investieren kann. In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, wie du am besten in Mais investieren kannst. Wir untersuchen auch die Faktoren, die den Preis von Mais beeinflussen, und wie durch den Kauf oder Verkauf des Rohstoffs Mais zum richtigen Zeitpunkt ein Gewinn erzielt werden kann.

Wie investiert man in Mais?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in Mais zu investieren. Du kannst direkt mit dem Preis von Mais handeln, oder du kannst in Unternehmen investieren, die mit dem Rohstoff handeln. Im Folgenden erörtern wir die verschiedenen Möglichkeiten, wie du in Mais investieren kannst.

Aktives Investieren in Mais

Es wäre sehr unpraktisch, sich eine große Menge Mais nach Hause liefern zu lassen und ihn dann z.B. über den Marktplatz zu verkaufen. Nein! Glücklicherweise haben sich die klugen Köpfe dieser Welt einen besseren Weg ausgedacht, um in Mais zu investieren. Dies geschieht in der Regel über so genannte Verträge über den Rohstoff.

Mit einem Vertrag über den Rohstoff spekulierst du auf Preisanstiege und –rückgänge. Damit ist es möglich, Mais in Verträgen über das Internet zu handeln. Diese Kontrakte über den Rohstoff Mais bewegen sich in der Regel mit dem Preis.

Aber wo kann man eigentlich in Preisunterschiede bei Mais investieren? Mit Plus500 kannst du auf Preisanstiege und -rückgänge spekulieren. Ein großer Vorteil von Plus500 ist die Tatsache, dass durch ein Demokonto die Möglichkeiten ohne jedes Risiko ausprobiert werden können. Mit der Schaltfläche unten kannst du sofort ein kostenloses Konto eröffnen:

Investieren in Mais-Aktien

Du kannst dich auch dafür entscheiden, in Mais zu investieren, indem du Aktien eines Unternehmens kaufst, das mit diesem Rohstoff handelt. Ein gutes Beispiel für ein ähnliches Unternehmen ist Kellog’s. Kellog ist ein amerikanisches Unternehmen, das hauptsächlich für die Herstellung verschiedener Frühstückszerealien bekannt ist. Der Preis für Mais spielt dabei natürlich eine wichtige Rolle.

Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass es sich dabei immer um indirekte Investitionen handelt. Der Preis einer Aktie wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Prüfe daher den aktuellen Stand der Dinge und die Zukunftspläne des Unternehmens sorgfältig. Auf diese Weise vermeidest du es, Geld zu verschwenden!

Eine gute Wahl für den Kauf von Aktien ist eToro. Bei eToro kannst du Aktien ohne Provisionen kaufen. Mit der Schaltfläche unten kannst du direkt ein Konto bei diesem Broker eröffnen:

Investieren in ETFs

Es ist auch möglich, durch den Kauf einer Beteiligung an einem Spezialfonds in Mais zu investieren. Der Maisfonds von Teucrium ist ein gutes Beispiel für einen Fonds, der sich mit Mais befasst. Dieser Fonds kauft Futures auf diesen Rohstoff.

Investieren_in_Mais

Warum ist es interessant, in Mais zu investieren?

Es gibt mehrere Gründe, warum Investitionen in Mais interessant sein können. In diesem Artikel diskutieren wir mehrere Gründe.

Globales Wirtschaftswachstum

Weltweit wachsen die Wirtschaftszahlen nach wie vor stark. Das bekannteste Beispiel dafür ist natürlich die chinesische Wirtschaft. Mit mehr als einer Milliarde hungriger Bäuche, die gefüllt werden müssen, ist Mais ein Rohstoff, für den die Nachfrage nur steigen wird. Darüber hinaus nimmt der Wohlstand weltweit zu, was zu einem Anstieg des Fleischkonsums führen wird. Mais wird in der Praxis auch häufig als Viehfutter verwendet.

Schutz gegen die Inflation

In wirtschaftlich schlechten Zeiten sieht man oft Zentralbanken, die Geld drucken. Dies verursacht Inflation. Dadurch verringert sich der Wert des Geldes auf deinem Bankkonto. Wenn du in einen Rohstoff wie Mais investierst, kannst du dich gegen Inflation schützen. Schließlich steigt der Preis für Mais mit der globalen Inflation.

Diversifizierung

Indem du ebenfalls in einen Rohstoff wie Mais investierst, reduzierst du das Risiko deines Portfolios. Wenn du nur in Aktien investierst, hast du eine größere Chance, dass alle deine Investitionen irgendwann weniger wert sind. Mehr Streuung sorgt für ein stabiles Wachstum deines Vermögens.

Verwendung als Brennstoff

Mais wird zur Herstellung von Biokraftstoffen wie Ethanol verwendet. In Südamerika ist Ethanol für Autos weit verbreitet. Aber auch in der Europäischen Union siehst du, dass die Nachfrage nach Biokraftstoffen steigt. Dies kann eine Investition in Mais interessant machen.

Es passt zum Trend

Investitionen in Mais entsprechen dem globalen Trend. Mit dem Entstehen neuer Märkte wie China, Indien und Brasilien steigt die Nachfrage sowohl nach Nahrungsmitteln als auch nach Energie. Infolgedessen kann die Nachfrage nach einem Rohstoff wie Mais erheblich steigen.

Gleichzeitig passt Mais aber auch in eine Welt, in der dem Klimawandel immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. Die Menschen sind auf der Suche nach Biokraftstoffen, und Mais kann zu diesem Zweck verwendet werden. Steigende Temperaturen erhöhen auch das Risiko zukünftiger Ernteausfälle. Dies macht es besonders attraktiv, in Mais zu investieren.

Worauf musst du achten?

Investieren ist immer mit Risiken verbunden. Wenn du in Mais investieren willst, dann ist das natürlich nicht anders. Lass uns daher kurz auf die Risiken von Investitionen in Mais eingehen.

Missernten oder sogar Gerüchte über Missernten können den Wert von Mais erhöhen. Trockenzeiten verursachen große Engpässe. Wenn das Wetter gut ist, kann jedoch Mais im Überfluss auf den Markt kommen. Dies kann den Preis des Rohmaterials senken.

Auch politische Umstände beeinflussen den Maispreis. Nachdem Russland Teile der Ukraine erobert hatte, war es Russland aufgrund von Sanktionen nicht mehr möglich, Mais zu exportieren. Diese Art von Umständen kann den Maispreis stark beeinflussen.

Bei Investitionen in Mais ist es daher wichtig, die makroökonomischen Bedingungen genau im Auge zu behalten. Mais kann eine sehr volatile Ware sein, wobei der Preis der Ware innerhalb einer Woche um bis zu 15% fallen oder steigen kann. Als aktiver Händler kannst du hier natürlich auch einen schönen Salat machen.

 

Investeren_in_Mais

Welche Maisvorräte kannst du kaufen?

In diesem Teil des Artikels diskutieren wir einige Unternehmen, in denen der Rohstoff Mais eine wichtige Rolle spielt. Wenn du indirekt in den Rohstoff investieren möchtest, kannst du in Betracht ziehen, diese Aktien zu kaufen.

Aktien von Ingredion kaufen

Ingredion ist ein führendes Unternehmen im Verkauf von Süßungsmitteln auf Maisbasis. Die Amerikaner lieben süße und ungesunde Produkte, und Ingredion weiß, wie man darauf zu reagieren hat. Das Unternehmen untersucht Möglichkeiten zur Expansion nach Südamerika und Asien. Wenn es ihnen gelingt, viele Produkte auch dort zu verkaufen, kann die Rentabilität des Unternehmens einfach so steigen.

Aktien von Green Plains kaufen

Green Plains ist ein amerikanisches Unternehmen, das Mais in Ethanol umwandelt. Dieses Ethanol wird dann zur Herstellung von Essig verwendet, der in deinem Lieblings-Heinz-Ketchup enthalten ist. Diese Produkte werden wahrscheinlich auch weiterhin gefragt sein, so dass eine Investition in Green Plains sehr gut ausfallen kann.

Archer Daniels Midland

Dies ist ein Unternehmen, das direkt im Maisgeschäft tätig ist. Das Unternehmen mahlt monatlich 79 Millionen Esslöffel Mais. Auf diese Weise produzieren sie unter anderem grosse Mengen an Ethanol. Mit fast 2 Milliarden Gallonen Ethanolproduktion pro Jahr sind sie ein sehr großer Akteur. Mit einer Investition in Archer Daniels Midland nimmst du also eine große Maisposition ein.

Wozu wird Mais verwendet?

Wer glaubt, dass Mais nur als Nahrungsmittel verwendet wird, der täuscht sich. Der Rohstoff wird zum Beispiel auch für die Produktion von Ethanol verwendet. In Südamerika fahren immer noch viele Autos mit diesem Kraftstoff. Mais ist auch ein wichtiger Bestandteil in verschiedenen Farben, Zahnpasta, Kosmetika und sogar in Sprengstoffen!

Wie hoch ist der aktuelle Preis für Mais?

Willst du den aktuellen Preis für den Rohstoff Mais wissen?  Unten siehst du sofort den Preis, zu dem du mit CFDs auf Mais handeln kannst:

Warum mit Mais handeln?

Mais ist ein wichtiger Rohstoff mit einer wichtigen Rolle in der Nahrungsmittelproduktion. Dieses Produkt wird auf der ganzen Welt verwendet und dient in der Regel als Nährstoffquelle. Rohstoffe sind im Allgemeinen sehr einfach zu verstehen: Wo Aktien oder Währungen vielen Menschen kompliziert erscheinen, ist der Handel mit einem Rohstoff wie Mais gefühlsmäßig sehr angenehm.

Das Schöne am Rohstoff ist auch, dass das Spiel von Angebot und Nachfrage viel klarer ist. Im Falle von Mais wird der Preis hauptsächlich durch das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage bestimmt; Gerüchte über Vorstandsmitglieder oder ausländische Klagen spielen im Maishandel keine Rolle. Aber was genau sind die Aspekte, die den Maispreis beeinflussen?

Der Preis für Mais

Es gibt mehrere Faktoren, die den Preis von Mais beeinflussen können. Im Mittelpunkt steht dabei natürlich die Ernte. Wenn es viele Ernteausfälle gibt, steigt der Preis des Rohmaterials rasch an. Wenn es keine Fehlernten gibt und es Überschüsse an Mais gibt, wird der Preis nicht steigen.

Mais hat jedoch noch weitere Anwendungen: Er wird auch als Biokraftstoff verwendet. Eine neue Form von Mais, der so genannte Tropenmais, enthält mehr Zucker und wird als Brennstoff verwendet. Heutzutage wird Mais genetisch verändert, um gegen Krankheiten und Herbizide resistenter zu sein.

Es gibt nützliche Dokumente, die du bei der Schätzung der Preisentwicklung des Rohstoffs Mais heranziehen kannst. Jedes Jahr in der zweiten Märzhälfte veröffentlicht das US-Landwirtschaftsministerium ein Dokument mit dem Titel «Prospective plantings» (Prospektive Anpflanzungen), in dem festgehalten wird, wie viel Mais von den Landwirten in dieser Jahreszeit angepflanzt wird. Weitere interessante Dokumente, die Angebot und Nachfrage verfolgen, sind The Grain Stocks und Monthly Crop Production.

In Öl investieren

Öl wird auch das schwarze Gold genannt, und das ist nichts umsonst. Öl ist einer der wichtigsten Rohstoffe und bestimmt die Gesundheit der gesamten Wirtschaft. Die Ölreserven gehen mehr und mehr zur Neige, und der Kampf um das seltene schwarze Gut wird nur noch zunehmen. Aber wie kannst du als privater Investor davon profitieren? In diesem Artikel erfährst du, auf welche Weise du in Öl investieren kannst.

Der Ölpreis ist im April 2020 sogar negativ geworden! In diesem Artikel liest du, wie du von diesen starken Schwankungen des Ölpreises profitieren kannst.

Investitionen in Öl in 3 Schritten

Weißt du: Du kannst zu 100% in Öl investieren, ohne das Risiko einzugehen, eine Demo auszuprobieren.

Wie kann man in Öl investieren?

Im ersten Teil des Artikels befassen wir uns mit den verschiedenen Möglichkeiten, die es gibt, in Öl zu investieren: direkter Handel mit Öl, Kauf von Ölaktien und Handelsfonds.

Direkter Handel mit dem Preis für Ölfässer

Du kannst dich dafür entscheiden, direkt mit Ölfässern zu handeln. Rohöl ist schwieriger zu lagern als z.B. Gold. Du kannst also nicht direkt Ölfässer kaufen und sie in deinem Hinterhof lagern. Glücklicherweise kann man mit Derivaten auf die Preisentwicklung von Öl spekulieren. Du kannst dies mit CFDs, Futures oder Optionen tun. Lass uns sehen, was die besten Optionen sind.

Öl-CFDs

Wenn du kurzfristig mit Ölfässern spekulieren willst, sind CFDs interessant. Wenn du mit CFDs in Rohöl investierst, zahlst du einen bestimmten Betrag in Dollar und die Barrel werden deinen offenen Positionen hinzugefügt. Wenn der Preis steigt, machst du einen Gewinn und dein Guthaben steigt, und wenn der Preis fällt, verlierst du Geld und dein Guthaben sinkt. Es versteht sich von selbst, dass die Fässer nie wirklich geliefert werden, es geht also nur um die Preiserhöhung oder die Preissenkung. Hier kannst du mehr darüber lesen, wie der CFD-Handel funktioniert.

CFDs eignen sich hervorragend zur Spekulation auf Preisänderungen von Rohöl. Mit CFDs kannst du auch auf einen Kursrückgang spekulieren. Ein guter Broker für Investitionen in Öl-CFDs ist Plus500. Mit der Schaltfläche unten kannst du direkt ein Konto eröffnen:

Investieren in Öl Plus500

Mit Plus500 kannst du den Ölpreis mit CFDs handeln. Beispielpreise.

Öl-Termingeschäfte

Die bekannteste Art, in Öl zu investieren, ist die Verwendung von Futures. Die bekanntesten Futures sind die Futures auf Rohöl (CL) und Brent-Öl (CL). Futures sind Lieferverträge, bei denen du am Verfallsdatum eine feste Ölmenge erhältst. Futures sind oft keine gute Wahl für unerfahrene Anleger.

Mit einem Futures-Kontrakt hast du sofort einen Miltiplier von 1000. Ein Vertrag wird zu einem Wert von 1000 Fässern abgeschlossen. Infolgedessen kannst du deine Gewinne und Verluste aus einem Vertrag stark schwanken. Bei Futures hast du auch die Verpflichtung, am Ende der Laufzeit Ölfässer zu kaufen. Diese Tatsache führte zu einem gewaltigen Absturz im April 2020, bei dem der Ölpreis sogar negativ wurde. Da niemand das Öl tatsächlich erhalten wollte, stürzte der Preis enorm ab.

Optionen auf Öl

Du kannst dich auch dafür entscheiden, mit Hilfe von Optionen in Öl zu investieren. Mit einer Option hast du die Möglichkeit, aber nicht die Verpflichtung, Öl zu einem festen Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Mit einer Call-Option kaufst du die Möglichkeit, Öl zu einem bestimmten Preis zu kaufen, und mit einer Put-Option kaufst du die Möglichkeit, eine Option zu einem bestimmten Preis zu verkaufen.

Jede Option hat ein Verfallsdatum. Wenn die Option vor dem Verfallsdatum keinen attraktiven Gewinn abwirft, verlierst du die gesamte Einlage. Möchtest du mehr über Investitionen in Optionen erfahren? Dann lies diesen Artikel.

in_Online-Öl_investieren

Investieren in Ölaktien

Es ist auch möglich, indirekt in Öl zu investieren. Eine bekannte Möglichkeit, indirekt in Öl zu investieren, ist der Kauf von Aktien von Ölgesellschaften wie Shell oder BP. Wenn du in Aktien investierst, ist es nicht nur der Ölpreis, der deine Ergebnisse bestimmt.

Die Ölkatastrophe von BP im Golf von Mexiko im Jahr 2010 zum Beispiel verursachte viele soziale Unruhen, was den Aktienkurs von BP stark sinken ließ. Wenn der Ölpreis steigt, kann der Preis einer Ölgesellschaft immer noch fallen. Wenn du in eine Aktie einer Ölgesellschaft investieren willst, ist es daher wichtig, die Ergebnisse des Unternehmens sorgfältig zu studieren.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie du in Aktien von Ölgesellschaften investieren kannst. Die erste Möglichkeit besteht darin, die Aktien direkt zu kaufen und du in deinem Portfolio zu halten. Dies kann eine gute Strategie sein, wenn du längerfristig in Öl investieren willst. Eine Partei, bei der dies möglich ist, ist DEGIRO.

Es ist auch möglich, aktiv mit Aktien von Ölgesellschaften zu handeln. Es gibt mehrere Vermittler, bei denen dies möglich ist. Willst du wissen, wo es am besten ist, in Ölvorräte zu investieren? Dann wirf einen Blick auf die Übersicht der Broker:

Investieren_in_Öl-Aktien

Investieren in einen Fonds oder ETF

Die letzte Möglichkeit, in Öl zu investieren, ist der Kauf von Anteilen an einem Fonds oder ETF (Exchange Traded Fund). Man kann zwischen zwei Arten von Fonds unterscheiden: Aktienfonds und Fonds, die versuchen, dem Ölpreis direkt zu folgen.

Die Teilfonds folgen einem festen Korb von Aktien von Unternehmen, die im Ölgeschäft tätig sind. Beispiele für europäische ETFs sind Lyxor ETF STOXX EUROPE 600 OIL and GAS und iSHARES STOXX 600 OIL & Gas UCITS EFT DE. Wenn du auf dem globalen Markt investieren möchtest, kannst du in den SPDR MSCI World Energy UCITS ETF investieren.

Die Ölfonds versuchen, der Entwicklung der Ölpreise zu folgen. Du machst dies in der Regel durch den Kauf von Futures. Beispiele für Fonds, die versuchen, dem Ölpreis auf diese Weise zu folgen, sind UCO und USO. Der Nachteil dieser Fonds ist, dass sie die Futures immer auf den nächsten Monat weiterleiten müssen. Die neuen Termingeschäfte sind in der Regel teurer, weil nur wenige Menschen auf die tatsächliche Lieferung von Öl warten. Folglich kannst du von dieser Art von Fonds nur dann profitieren, wenn der Ölpreis sehr stark ansteigt.

Wie kannst du den Ölpreis vorhersagen?

Wenn du in Öl investieren willst, ist es wichtig, dass du den Preis genau im Auge behältst. In diesem Teil des Artikels werden wir uns damit befassen, wie du den Ölpreis sowohl kurz– als auch langfristig vorhersagen kannst.

Ölpreis auf kurze Sicht

Kurzfristig kann der Ölpreis stark schwanken. Es gibt viele Parteien, die den Ölpreis beeinflussen. Schließlich wird der Ölpreis letztlich durch das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage bestimmt. Wenn die OPEC beispielsweise beschließt, mehr Öl zu exportieren, wird der Ölpreis infolge der Angebotserhöhung sinken. Allerdings kann ein Konflikt in einem Land, das Öl exportiert, die Preise in die Höhe treiben. Die Menschen werden dann nervös über die zukünftige Ölversorgung.

Kurzfristig ist der Ölpreis daher schwer zu bestimmen. Obwohl es normalerweise eine klare Richtung im Kurs gibt, kann er wegen eines wichtigen Ereignisses irgendwo auf der Welt plötzlich unterbrochen werden. Öl ist daher ein beliebtes Wertpapier für Day Trader, also Anleger, die täglich aktiv investieren. Aufgrund der starken Preisschwankungen können aktive Anleger mit Öl gute Ergebnisse erzielen.

Es ist dann ratsam, die Nachrichtenmeldungen genau im Auge zu behalten. Denke darüber nach, welche Auswirkungen jede Nachricht auf den durchschnittlichen Investor haben wird. Denke an die folgenden Beispiele:

  • Eine Nachrichtenmeldung über die Entscheidung der USA, ihre Ölreserven anzuzapfen (1).
  • Eine Nachricht berichtet, dass die Verbraucher zunehmend ihre Autos benutzen (2).
  • In einer wichtigen Ölförderregion herrscht Krieg (3).

Im Allgemeinen führen Nachrichten, die das Ölangebot erhöhen, zu einem Preisrückgang (Botschaft 1). Wenn die Nachfrage zu steigen scheint, erhöht sich in der Regel der Preis (Botschaft 2). Schließlich kann ein Rückgang des Angebots auch zu einer Erhöhung des Preises führen (Botschaft 3).

Ölpreis_Prognosen

Wichtige Ereignisse haben einen großen Einfluss auf den Preis der Ölaktien

Öl auf lange Sicht

Öl wird eindeutig knapper: Mit dem Aufkommen neuer Supermächte wie China wird der Ölverbrauch erst in den kommenden Jahren steigen. Jüngsten Vorhersagen zufolge wird es nur noch vierzig Jahre dauern, bis das Öl wirklich zur Neige geht. Im Moment scheint Öl eine gute Investition zu sein. Wenn die Lagerbestände weiter abnehmen und der Verbrauch weiter zunimmt, ist es nicht unrealistisch anzunehmen, dass der Preis weiter steigen wird.

Dennoch ist es auch wichtig, alternative Energiequellen im Auge zu behalten. Öl und andere fossile Brennstoffe verlieren aufgrund der von ihnen verursachten Umweltverschmutzung an Popularität. Mehrere Unternehmen sind daher auf der Suche nach alternativen Brennstoffen. Eine alternative Energiequelle könnte in der Zukunft zum dominierenden Faktor werden. Dies ist jedoch bei weitem nicht der Fall, und bis dahin könnte es attraktiv sein, in Öl zu investieren!

Worauf solltest du achten, wenn du in Ölvorräte investierst?

Viele Menschen investieren in Ölvorräte aufgrund ihrer stabilen Natur. Kurzfristig kann der Ölpreis erheblich schwanken. Doch die Wirtschaft läuft mit Öl und der Preis erreicht immer wieder neue Höchststände. Doch worauf solltest du achten, wenn du Ölvorräte auswählst und kaufst?

Überlege, in welchen Teil du investieren möchtest

Natürlich kennt jeder die Klassiker wie Shell und Total. Doch es gibt viel mehr Unternehmen, die im Ölförderungsprozess aktiv sind. Wenn du in Öl investierst, kannst du in drei verschiedene Hauptsektoren investieren: Upstream, Midstream und Downstream.

Der vorgelagerte Sektor ist hauptsächlich in der Exploration und Produktion von Öl tätig. Unternehmen in diesem Sektor suchen nach Möglichkeiten, Öl aus dem Boden zu fördern. Beispielsweise sucht ein Unternehmen wie Fugro nach geeigneten Standorten für Ölbohrungen. Andere Unternehmen sind mit der Herstellung von Ausrüstung oder der Bereitstellung von Arbeitskräften beschäftigt. Wenn es der Wirtschaft gut geht, geht es auch solchen Unternehmen gut: Es gibt mehr Nachfrage nach höherer Produktion.

Der Midstream-Sektor befasst sich mit dem Transport und der Lagerung von Öl. Dieser Sektor ist das Bindeglied zwischen dem vor- und nachgelagerten Sektor. Beispiele für Unternehmen, die in diesem Sektor tätig sind, sind Vopak und Scorpio. Ein Unternehmen, das sich mit der Lagerung von Öl befasst, kann auch dann gut abschneiden, wenn der Ölpreis niedrig ist. In diesem Fall gibt es oft eine Überproduktion. Diese Unternehmen werden dann für die Lagerung des gesamten nicht verbrauchten Öls benötigt.

Der letzte Sektor, der sich mit Öl befasst, wird als Downstream-Sektor bezeichnet. Dieser Sektor raffiniert Rohöl und verarbeitet es dann zu einem verwertbaren Rohstoff. Das Rohöl muss immer noch in Benzin für dein Auto umgewandelt werden, zum Beispiel in Asphalt oder Kerosin. Zu den Unternehmen, die an diesem Schritt des Produktionsprozesses beteiligt sind, gehören Marathon Petroleum und Exxon Mobil.

Viele größere Ölgesellschaften sind an verschiedenen Teilen des Ölförderungsprozesses beteiligt. Untersuche sorgfältig, unter welchen Marktbedingungen es dem Unternehmen, in das du investieren möchtest, gut geht. Einige Bestände sind möglicherweise weniger vom Ölpreis abhängig als andere.

Sorg für ausreichende Streuung

Für ausreichende Streuung sorgen Selbst wenn du in Öl investieren willst, indem du Aktien kaufst, musst du eine ausreichende Diversifizierung anwenden. Es ist unklug, sein ganzes Geld auf eine Ölaktie zu setzen. Selbst bei einem hohen Ölpreis kann ein Unternehmen immer noch in Konkurs gehen. Missmanagement oder Betrug können ein Unternehmen innerhalb eines Tages von einem Top-Seller zu einem totalen Flop machen.

Recherchiere deshalb genug, wenn du in Ölvorräte investieren willst. Es ist wichtig, dass du verstehst, wie ein Unternehmen einen Gewinn erzielt.

Erstelle einen Plan

Der willkürliche An- und Verkauf von Ölvorräten während einer Krise ist keine gute Strategie. Es ist wichtig, einen Plan zu erstellen. Überlege zunächst, warum du Aktien kaufen willst. Willst du dir ein Einkommen aufbauen, indem du Aktien kaufst, die eine hohe Dividende ausschütten? Dann kann eine Investition in Shell gut funktionieren. Willst du einen hohen Preisgewinn erzielen? Möglicherweise musst du aktiver investieren.

Entscheide selbst, was dein Ziel ist, und schreibe dann auf, was dein Kursziel ist. Auf diese Weise wirst du weiterhin einem klaren Plan folgen, und du wirst nicht unnötig Geld verlieren, wenn du in Panik gerätst.

Achte auf die Kosten

Bei der Investition in Aktien ist es wichtig, auf die Kosten zu achten. Wenn man mit einem teuren Broker investiert, lässt man manchmal viele Tausende bis Zehntausende von Euro auf lange Sicht herumliegen. Willst du wissen, bei welchen Brokern du am günstigsten investieren kannst? In unserem Gesamtüberblick kannst du sofort sehen, welches die beste Partei ist, um mit dem Handel von Ölaktien zu beginnen:

Wie kann man mit sinkenden Ölpreisen Geld verdienen?

Es ist auch möglich, bei fallenden Ölpreisen Geld zu verdienen. Du tust dies, indem du den Ölpreis leerverkaufst. Wenn du short gehst, platzierst du eine Order auf einen fallenden Ölpreis. Dies hat folgende Auswirkungen:

  • Mit einem steigenden Ölpreis verlierst du Geld.
  • Mit einem fallenden Ölpreis verdienst du Geld.

Willst du genau erfahren, wie du von einem sinkenden Ölpreis profitieren kannst? Dann lies diesen Artikel.

Aktueller Ölpreis

Sofort mit Investitionen beginnen?

Bevor du dich wirklich dafür entscheidest, in Öl zu investieren, ist es ratsam, mit einem kostenlosen Demokonto zu üben. Auf diese Weise lerne die Grundlagen des Handelns kennen und können auf sinnvolle Weise mit dem Handel beginnen.